Der Ex-Schalker Yves Eigenrauch unterstützt beim NRW-Hallentraditionsmasters erneut und fast schon traditionell die FUBA-NET Idee, die sich im Rahmenprogramm am kommenden Samstag in der Oberhausener König-Pilsener-Arena präsentiert. Als Botschafter des integrativen Fußballprojektes coacht er das Team vom SC Borussia Hohenlind aus Köln, die als Siegermannschaft des letztjährigen FUBA-NET Cups in einer Turnierpause ein Einlagespiel gegen die Betriebssportmannschaft des Energieversorgers RWE bestreitet.

Traditionsmasters: Eigenrauch vor Ort

Yves coacht FUBA-NET-Team

tw
03. Januar 2008, 14:27 Uhr

Der Ex-Schalker Yves Eigenrauch unterstützt beim NRW-Hallentraditionsmasters erneut und fast schon traditionell die FUBA-NET Idee, die sich im Rahmenprogramm am kommenden Samstag in der Oberhausener König-Pilsener-Arena präsentiert. Als Botschafter des integrativen Fußballprojektes coacht er das Team vom SC Borussia Hohenlind aus Köln, die als Siegermannschaft des letztjährigen FUBA-NET Cups in einer Turnierpause ein Einlagespiel gegen die Betriebssportmannschaft des Energieversorgers RWE bestreitet.

Dass Eigenrauch als FUBA-NET Botschafter hierfür extra seinen Skiurlaub in Österreich vorzeitig abbricht, könnte einmal mehr das besondere Engagement des Eurofighters von 1997 untermauern, stimmt aber so nicht ganz. "Das hatte andere Gründe", stellt Eigenrauch fest und fügt an: "Schön ist aber, dass ich so dabei sein kann. Ich freue mich auf Samstag!"

FUBA-NET (Fußball unter besonderen Aspekten - Netzwerk) unterstützt mit verschiedenen Projekten die Teilhabe von Fußballfans mit einer Behinderung. Beim FUBA-NET Cup, der im vergangenen Jahr bereits zum sechsten Mal veranstaltet wurde, spielen Fußballer mit und ohne Behinderung gemeinsam in einem Team. Das gemischte Team aus Köln konnte hierbei in der spielstärksten Kategorie den Sieg beim deutschlandweit größten integrativen Fußballturnier feiern. Als Lohn folgte die Einladung zum Traditionsmasters, wo man der Betriebssportmannschaft des FUBA-NET-Hauptsponsors RWE das eigene Können präsentieren möchte.

Autor: tw

Kommentieren