Nach vier Heimniederlagen in Folge gegen Golden State haben die Dallas Mavericks in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA ihr

"Mavs" beenden "Heimtrauma" gegen Golden State

Grundstein erst im letzten Abschnitt

sid
03. Januar 2008, 08:02 Uhr

Nach vier Heimniederlagen in Folge gegen Golden State haben die Dallas Mavericks in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA ihr "Heimtrauma" gegen die Warriors zu den Akten gelegt. Beim ersten Auftritt der Kalifornier in Texas seit den Play-offs der vergangenen Saison, als Golden State die haushoch favorisierten "Mavs" in der ersten Runde aus dem Titelrennen warf, führte Dirk Nowitzki Dallas am Ende zu einem deutlichen 121:99-Sieg.

Mit 29 Punkten, acht Rebounds und sechs Assists avancierte Nowitzki vor 20.172 Zuschauern im American Airlines Center zum Matchwinner der Texaner, Josh Howard steuerte 19 Zähler und 13 Rebounds zum Heimerfolg bei. Dabei gelangen Nowitzki sowohl im dritten als auch im vierten Quarter jeweils neun Punkte. Stephen Jackson war mit 25 Punkten bester Werfer der Warriors.

Den Grundstein zum Sieg legten die "Mavs" aber erst im letzten Abschnitt, den die Hausherren mit 32:14 für sich entschieden. Mit nur vier Zählern Vorsprung war Dallas in das vierte Quarter gestartet, am Ende sprang ein deutlicher Heimsieg für das Nowitzki-Team heraus.

Washington Wizards - Detroit Pistons 93:106, Charlotte Bobcats - Chicago Bulls 97:109, Orlando Magic - New Jersey Nets 95:96, Cleveland Cavaliers - Atlanta Hawks 98:94, Indiana Pacers - Memphis Grizzlies 72:90, Boston Celtics - Houston Rockets 97:93, New York Knicks - Sacramento Kings 97:107, Miami Heat - Milwaukee Bucks 98:103, Minnesota Timberwolves - Portland Trail Blazers 79:90, Dallas Mavericks - Golden State Warriors 121:99, Utah Jazz - Philadelphia 76ers 110:107, Los Angeles Clippers - New Orleans Hornets 81:95

Autor: sid

Kommentieren