Dank eines deutlichen 3:0-Erfolges über Tschechien haben die USA Kurs auf das Finale beim traditionellen Hopman Cup in Perth genommen. In ihrem zweiten Spiel bei der inoffiziellen Tennis-Mixed-WM profitierten Serena Williams und Mardy Fish jedoch auch von der Erkrankung von Tomas Berdych. Nachdem Williams das erste Einzel mit 6:0, 2:6, 7:5 gegen Lucie Safarova gewonnen hatte, gab Berdych im Mixed nach dem ersten Satz (0:6) wegen einer Viruserkrankung auf und trat zum Einzel nicht mehr an.

USA beim Hopman-Cup auf Finalkurs

Berdych erkrankt

sid
31. Dezember 2007, 10:59 Uhr

Dank eines deutlichen 3:0-Erfolges über Tschechien haben die USA Kurs auf das Finale beim traditionellen Hopman Cup in Perth genommen. In ihrem zweiten Spiel bei der inoffiziellen Tennis-Mixed-WM profitierten Serena Williams und Mardy Fish jedoch auch von der Erkrankung von Tomas Berdych. Nachdem Williams das erste Einzel mit 6:0, 2:6, 7:5 gegen Lucie Safarova gewonnen hatte, gab Berdych im Mixed nach dem ersten Satz (0:6) wegen einer Viruserkrankung auf und trat zum Einzel nicht mehr an.

Das US-Duo kann nun mit einem Erfolg am Donnerstag gegen Gastgeber Australien seine neunte Finalteilnahme perfekt machen. Vier Siege stehen dabei bislang zu Buche.

Autor: sid

Kommentieren