Die Hamburg Freezers haben die Titelhoffnungen der Sinupret Ice Tigers Nürnberg schockgefroren. Der Vizemeister verlor am Sonntagnachmittag in der Hansestadt 2:3 (0:0, 2:2, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen und konnte so den Abstand zum Spitzenreiter der Deutschen Eishockey Liga (DEL), den Eisbären Berlin, nur unwesentlich verkürzen. Es war die zweite Niederlage in Folge für das Team von Trainer Benoit Laporte, das nun 69 Punkte aufweist.

DEL: Freezers frieren Nünbergs Titelhoffnungen ein

Tutschek lässt Ingolstadt jubeln

sid
30. Dezember 2007, 17:47 Uhr

Die Hamburg Freezers haben die Titelhoffnungen der Sinupret Ice Tigers Nürnberg schockgefroren. Der Vizemeister verlor am Sonntagnachmittag in der Hansestadt 2:3 (0:0, 2:2, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen und konnte so den Abstand zum Spitzenreiter der Deutschen Eishockey Liga (DEL), den Eisbären Berlin, nur unwesentlich verkürzen. Es war die zweite Niederlage in Folge für das Team von Trainer Benoit Laporte, das nun 69 Punkte aufweist.

Peter Sarno sorgte mit dem einzigen verwandelten Penalty für die Entscheidung zugunsten der Freezers (48 Punkte), für die es im Kampf um die Play-off-Plätze zwei wichtige Zähler waren. Denn Mitkonkurrent ERC Ingolstadt (49) kam durch das Siegtor von Bradley Tutschek (64.) zu einem 2:1 (0:0, 0:0, 1:1, 1:0) nach Verlängerung gegen die Hannover Scorpions.

Vor 12.682 Zuschauern in der Color Line Arena in Hamburg fielen alle Tore in der regulären Spielzeit im zweiten Drittel. Alexander Barta (21.) und Peter Sarno (24.) brachten die Hausherren scheinbar vorentscheidend in Führung. Doch die Franken anworteten prompt durch Petr Fical (28.) und Brian Swanson (33.). Sarno sorgte dann im Penaltyschießen für die Entscheidung zugunsten von Hamburg.

In Ingolstadt mussten die Fans bis in den Schlussabschnitt warten, als Vince Bellissimo die Gastgeber zunächst in Führung brachte (47.). Das Scorpions-Team des ehemaligen Bundestrainers Hans Zach glich durch Mike Green (52.) aus, ehe Tutschek schließlich Ingolstadt die wichtigen Punkte im Kampf um die Play-off-Plätze brachte.

Autor: sid

Kommentieren