Die Halle Renninghausen erreichte bereits am ersten Vorrundentag ihre Kapazitätsgrenzen. Die 500 Zuschauer drängten sich in das enge Sportzentrum einer Schule.

Stadtmeisterschaft

Die Freude der kleinen Sensationen

Felix Guth
28. Dezember 2007, 21:56 Uhr

Die Halle Renninghausen erreichte bereits am ersten Vorrundentag ihre Kapazitätsgrenzen. Die 500 Zuschauer drängten sich in das enge Sportzentrum einer Schule.

Nicht alle hatten freie Sicht auf das Spielfeld. Die, die nichts sahen, verpassten teilweise rasanten Hallenfußball, der mit Spannung nicht sparte. Mit dem BSV Schüren und VfL Hörde setzten sich zwei Kreisligisten durch.

Der FC Brünninhausen machte in Gruppe 1 am Freitagabend erwartungsgemäß das Rennen. Doch von Leichtigkeit war beim Bezirksligisten lange keine Spur. Dem bereits hart erkämpften 3:2 gegen den VfL Hörde folgte ein Zitterspiel gegen den Hörder SC. Der hatte das Auftakt-Derby gegen den VfL mit 2:6 verloren, führte aber bis sieben Minuten vor Schluss gegen Brünninghausen mit 3:2. Erst ein Schlussspurt mit Toren von Sascha Panzov (2), Niko Dürkoop und Michael Sankiewicz sicherte dem Bezirksligisten den Sieg und das Weiterkommen. Dem VfL blieb der Gang in das Entscheidungsspiel.[infobox-right]Splitter:

„E-Town“ war da: Wie schon im vergangenen Jahr fielen die Anhänger des TuS Eichlinghofen durch Stimmgewalt, kreative Gesänge und eine große Blockfahne auf. Ihre Mannschaft dankte für die Unterstützung – und bot noch ein Spiel Zugabe. Nur schade, das es mit den drei Partien auch schon vorbei ist, mit der Eichlinghofer Herrlichkeit. Die Fans hätten mehr verdient.

Spionage?Die Landesliga-Trainer Hannes Wolf (ASC 09) und Samir Habibovic (Hombrucher SV) sahen sich die Freitagspartien an, obwohl ihre Teams gar nicht im Einsatz waren. „Ich bin hier zur Schule gegangen. Außerdem komme ich aus Eichlinghofen, deshalb muss ich hier dabei sein“, sagte Hannes Wolf.

Die für die Zwischenrunde gesetzten Aplerbecker absolvieren eine eher reduzierte Hallenvorbereitung, „Wir starten danach direkt in die Vorbereitung“, meint der Trainer. Über seine Zukunft beim Landesliga-Spitzenreiter äußerte sich der 25-jährige zurückhaltend. „Da müssen zunächst Gespräche geführt werden.“ Kenner sprechen von lukrativen Angeboten, sogar Regionalligist RW Essen soll interessiert sein. „Davon weiß ich nichts“, sagt Wolf.

Erfahrung am Mikrofon: Peter Schleicher, Hallensprecher in Renninghausen, war wohl der erfahrenste Fußballer in der Halle. Seit fast 40 Jahren schnürt der 55-jährige für den FC Brünninghausen III die Stiefel. Das ergibt fast so viele Bezirks- und Kreisliga-Spiele wie manche anderen Teams zusammen.

Verkehrssünder: Abi Chargui, Torwart des TuS Eichlinghofen, staunte nicht schlecht, als während der Partie gegen BSV Schüren das Kennzeichen seines Autos durchgesagt wurde. „Nach dem Spiel“, ließ er mitteilen, hielt noch schnell einen Achtmeter und parkte den Wagen dann ordnungsgemäß um.[/infobox]

Dort ging es überraschend gegen den TuS Eichlinghofen. Nachdem sich Stadtmeisterschafts-Debütant South Dortmund Soccers mit zwei 0:4-Niederlagen gegen A-Ligist BSV Schüren und Bezirksligist Eichlinghofen verabschiedet hatte, fiel die Entscheidung im letzten Gruppenspiel - allerdings erst im Achtmeterschießen. Nach 20 Minuten stand es 2:2, im Nervenkrimi wurde der direkte Zwischenrundeneinzug ermittelt. Schürens schon in den beiden Partien zuvor überragender Torwart Jörg Wolschke wurde mit drei parierten Achtmetern zum Helden.
Als Christian Schulze zum 5:4 verwandelte, brach der BSV-Jubel los. Die Bezirksliga-Mannschaft um Trainer Thomas Faust musste hingegen unerwartet den Gang in das Entscheidungsspiel gehen.

Der Sensationen nicht genug, scheiterte der Endrundenteilnehmer des Vorjahres am A-Ligisten aus Hörde. Elba Bayrami erzielte an seinem 23. Geburtstag das entscheidende Tor. „Der Teamgeist hat gewonnen“, sagte VfL-Trainer Eckehard Eigenwillig. „Das hätte ich nicht geglaubt. Eine Riesensache für den VfL.“ Die Fans aus „E-Town“ mussten hingegen ihre Fahnen enttäuscht einrollen – der TuS war ausgeschieden. „Wenn man in 20 Minuten gegen einen Kreisligisten kein Tor schießt, braucht man sich nicht zu wundern“, sagte Thomas Faust.

[i]Ergebnisse:[/i]

Gruppe 1
BSV Schüren – South Dortmund Soccers 4:0
TuS Eichlinghofen . South Dortmund Soccers 4:0
TuS Eichlinghofen – BSV Schüren 2:2 (2:3 n. 8m-Sch.)
Qualifiziert: BSV Schüren

Gruppe 2
Hörder SC – VfL Hörde 2:6
FC Brünninghausen – VfL Hörde 3:2
FC Brünninghausen .- Hörder SC 6:3
Qualifiziert: FC Brünninghausen

Entscheidungsspiel:
TuS Eichlinghofen – VfL Hörde 0:1

Auf Seite 2: Interview mit Michael Hagemann (South Dortmund Soccers) über einen historischen Tag

Autor: Felix Guth

Seite 1 / 2 Nächste Seite >
Kommentieren