Die Wittener Hallenstadtmeisterschaft ist in diesem Jahr ungewohnt früh. Wegen des Achtelfinaleinzugs der Bundesliga-Ringer des KSV Witten 07 geht's früher los.

Witten: Stadtmeister

Herbede will den Titel behalten

Felix Guth
27. Dezember 2007, 18:13 Uhr

Die Wittener Hallenstadtmeisterschaft ist in diesem Jahr ungewohnt früh. Wegen des Achtelfinaleinzugs der Bundesliga-Ringer des KSV Witten 07 geht's früher los.

Die Spiele gehen bereits am kommenden Samstag und Sonntag (jeweils ab 12 Uhr) über die Bühne. Titelverteidiger ist Verbandsligist SV Herbede, der jedoch mit Liga-Konkurrent TuRa Rüdinghausen oder den Landesliga-Kickern des TuS Heven auf ambitionierte Kontrahenten trifft.

In der am Samstag ausgetragenen Vorrunde warten in jeder Gruppe attraktive Duelle. So trifft Heven - am zweiten Weihnachtsfeiertag Sieger eines Turniers in Hagen - auf Rüdinghausen. Der SV Herbede muss sich unter anderem mit dem TuS Stockum auseinander setzen. Zudem messen sich Bezirksligist FSV Witten und A-Kreisliga-Geheimfavorit VfB Annen. Der Türkische SV (Bezirksliga) ist klarer Favorit in einer sonst nur mit Kreisligisten besetzten Gruppe.

Gruppe A: SV Herbede, SF Schnee, TuS Stockum, Hammerthaler SV.

Gruppe B:TuS Heven, TuRa Rüdinghausen, SF Durchholz, Ufukspor.

Gruppe C: FSV Witten, SpVgg Witten, Portugiesischer SV, VfB Annen.
Gruppe D: Türkischer SV, SV Bommern, DJK Ruhrtal, SV Vormholz.

Die beiden Gruppenersten qualifizieren sich für die Hauptrunde, die am Sonntag ebenfalls im Gruppenmodus ausgespielt wird. Das Endspiel soll um 17.30 Uhr stattfinden.

Autor: Felix Guth

Kommentieren