Wenn der Sportliche Leiter kämpferisch formuliert, der Präsident Optimismus verbreitet, dann wird der Trainer Heiko Bonan nicht den Schulterschluss verweigern:

RWE: Bonan und die Suche nach den "Spezialisten"

"Alles" heißt Aufstieg

og
20. Dezember 2007, 16:19 Uhr

Wenn der Sportliche Leiter kämpferisch formuliert, der Präsident Optimismus verbreitet, dann wird der Trainer Heiko Bonan nicht den Schulterschluss verweigern: "Die Entwicklung, die mein Team gezeigt hat, ist für uns der klare Hinweis, dass wir mit unseren Zielen richtig liegen." Der 41-Jährige legt sich ausdrücklich fest: "Ich bin fest davon überzeugt, dass unser Spielermaterial zum Besten der Klasse gehört.

Auch die sogenannten Ergänzungsakteure haben Niveau bewiesen." Die Suche auf dem Kickermarkt läuft "großflächig" (O-Ton Bonan), es gibt aber auch interne Neuzugänge, die sich zum Start der Wintervorbereitung sicherlich komplett fit präsentieren: Sercan Güvenisik, Stijn Haeldermans. Dazu soll weiter "Qualität kommen", überlegt Bonan, "wir suchen wie immer Spezialisten."

Deshalb bleibt sich Bonan auch treu. "Wir sind auf Schlagweite, das Minimalvorhaben heißt dritte Liga, da habe ich überhaupt keine Bedenken. Aber wir haben auch ein großes Ziel." Das heißt Aufstieg, auch wenn keiner der Verantwortlichen diesen Begriff in den Mund nimmt, sondern immer nur drumherum redet.

Der ehemalige Karlsruher fordert, "die Hausaufgaben zu machen." Dabei bewertet er den Knaller gegen den HSV nicht über, schreibt ins Gebetbuch, dass "die Liga zählt." Es hilft auch der Blick zurück. "Als ich noch bei RWE in der Aufstiegssaison unter Trainer Jürgen Gelsdorf spielte, gewannen wir in der Rückrunde von 14 Matches 13. Das ist doch mein Reden, es geht immer darum, nach dem Winter stabil zu sein, alles ist möglich, schließlich blieben wir mit einer Rumpftruppe bislang oben dran." Wie gesagt, "alles" heißt Aufstieg.

Autor: og

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren