Italien-Skandal: Juve bald Drittligist?

ko
12. Mai 2006, 12:48 Uhr

Im Rahmen des italienischen Fußball-Skandals hat die Polizei am Freitag auf der Suche nach Beweismaterial die Zentralen des nationalen Verbandes FIGC und der Schiedsrichter-Vereinigung AIA durchsucht.

Die italienische Polizei hat den Zentralen des nationalen Verbandes FIGC und der Schiedsrichter-Vereinigung AIA am Freitag einen Besuch abgestattet. Bei den Razzien stellten die Ermittler auf der Suche nach Beweismaterial im italienischen Fußball-Skandal gegen den ins Zwielicht geratenen Sportdirektor Luciano Moggi von Rekordmeister Juventus Turin zahlreiche Unterlagen sicher.

Moggi soll in der Saison 2004/05 durch Absprachen mit Schiedsrichter-Koordinator Pierluigi Pairetto illegal mehrere Spiele beeinflusst haben. Sollten sich die Vorwürfe gegen Moggi und "Juve" bestätigen, droht Turin der Zwangsabstieg aus der Serie A.

Autor: ko

Kommentieren