Vor dem Spiel stand die Frage im Raum, ob es in der Bezirksliga 8 noch ein mal spannend werden würde. Die Antwort gaben die Gäste von Mülheim 07 nach einer starken ersten halben Stunde ganz eindeutig: Ja. Ob die Hausherren von Union Mülheim schon gedanklich bei der Weihnachtsfeier waren, ist ungewiss. Noch vor der Partie betonte Union-Vorstand Jürgen Wehrenbrecht:

Bezirksliga 8 NR: Union Mülheim - Mülheimer SV 07 1:4 (0:3)

Weihnachtsfeier als schlechtes Omen

Heiko Gaeb
15. Dezember 2007, 18:46 Uhr

Vor dem Spiel stand die Frage im Raum, ob es in der Bezirksliga 8 noch ein mal spannend werden würde. Die Antwort gaben die Gäste von Mülheim 07 nach einer starken ersten halben Stunde ganz eindeutig: Ja. Ob die Hausherren von Union Mülheim schon gedanklich bei der Weihnachtsfeier waren, ist ungewiss. Noch vor der Partie betonte Union-Vorstand Jürgen Wehrenbrecht: "Ich will endlich mal eine Weihnachtsfeier eröffnen, wenn wir vorher ein Spiel gewonnen haben."

Daraus wurde mal wieder nichts. Die Rahmenbedingungen waren jedenfalls bestens. Bis auf jeweils einen Ausfall traten beide Teams in Bestbesetzung an.

Der erste Aufreger vollzog sich schon in der ersten Minute. Dort prallte Gäste-Kapitän Alexander Olfs unglücklich mit [Union-Schlussmann Markus Hangert zusammen und traf ihn dabei an den Rippen. Der Keeper biss zwar kurzzeitig auf die Zähne, ließ sich aber kurze Zeit später auswechseln und zur Untersuchung ins Krankenhaus bringen. Für Hangert kam Emre Kilic ins Tor und er hätte sich seinen Einstand sicher besser vorgestellt. [infobox-right]Die Aufstellung:
Union Mülheim: Hangert (7. Kilic) - Benzinger, Cvijanovic, Simsek - Türk, Mekic, Karadag, Greco (37. Öztürk), Czech (61. Sekici) - Campanella, Begic
Mülheimer SV 07: Henn - T. Peters, S. Bartmann, N. Peters - Brüger, Olfs, Becker, P. Bartmann, Hohensee (46. Reichinger) - Grabowski (71. Pfeifer), Paede
Tore: 0:1 Grabowski (18.), 0:2 Paede (28.), 0:3 Becker (32.), 1:3 Sekici (68.), 1:4 Karadag (84., ET)
Gelb-Rot: Reichinger (88.), P. Bartmann (89.) (beide Mülheimer SV 07)
Schiedsrichter: Maziar Khosrobeik (Düsseldorf)
Zuschauer: 230[/infobox]Nicht mal eine Ballberührung und schon musste er hinter sich greifen. Das war in der 18. Spielminute. Der Torschütze: Jakob Grabowski. Genau zehn Minuten später erhöhte Dennis Paede gänzlich unbewacht nach einem Eckball auf 2:0. Die gut 200 Zuschauer konnten ihren Augen kaum glauben, da stand es auch schon 3:0. Olaf Becker trug sich auch in die Torschützenliste ein und da waren gerade mal gut 30 Minuten absolviert. Danach schalteten die Gäste einen Gang zurück. [imgbox-left]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/005/673-5757_preview.jpeg Boten eine tempreiche Partie: Die Kicker von Union Mülheim und Mülheim 07[/imgbox]Die in rot spielenden Unioner steckten nicht auf, kamen auch durch Gökhan Türk, Gianni Campanella und Osan Öztürk zu Gelegenheiten, die jedoch nichts einbrachten.

Auch nach der Halbzeit merkte man deutlich, dass die Hausherren Moral haben und die Partie trotz des deutlichen Rückstands noch nicht abgeschenkt hatten. In der 68. Minute ließ der eingewechselte Top-Joker Slobodan Sekici den Spitzenreiter hoffen, erneut ein Spiel wenden zu können, als er den Anschlusstreffer erzielte. Die 07-er hatten sich bis dato auf reine Ergebnisverwaltung beschränkt. Zwei Minuten später hätte Marcel Reichinger dann alles klar machen können, traf aber nur den Pfosten.

Als der Schiedsrichter Maziar Khosrobeik zwölf Minuten vor dem Abpfiff auf indirekten Freistoß im 16er für Union entschied, lag eine spannende Endphase in der Luft. Das letzte Tor des Tages erzielte dann auch ein Union-Kicker, jedoch aus seiner Sicht ins
falsche Tor. Ufuk Karadag war der Unglücksrabe, der einen Pfostenschuss von Olaf Becker abbekam und ins Netz beförderte.

Das Spiel war entschieden, dennoch kochten die Emotionen in dem Derby hoch. Der Referee zeigte noch zwei mal die Ampelkarte. Zuerst traf es Reichinger und eine Minute später Philipp Bartmann.

"Wir haben ganz klar die Anfangsphase verschlafen", gab Oliver Kannengießer, Coach von Union Mülheim, nach dem Abpfiff zu, "wir haben heute einfach zu viele Zweikämpfe verloren und nicht konsequent genug gedeckt." Dieter Brüger, Trainer des Tabellen-Zweiten aus der Ruhrstadt, freute sich über den Sieg: "Im Hinspiel waren wir schon besser. Da hat es nur zu einem Remis gereicht. Heute haben wir die Schlüsselspieler sehr gut ausgeschaltet und unsere Chancen effizient genutzt."

Weitere Stimmen zum Spiel:

Gianni Campanella (Spieler Union Mülheim): "Das Spiel haben wir in der Anfangsphase verloren. Dennoch sind wir noch Tabellen-Führer und lassen uns die Stimmung nicht vermiesen."

Damir Mekic (Spieler Union Mülheim): "Bei allen Standards standen wir zu weit vom Gegner weg. Das war mit Ansage."

Dennis Paede (Spieler Mülheimer SV 07): "Dank der starken ersten Hälfte ging die Partie an uns, denn in der zweiten Halbzeit war es ausgeglichen."

Autor: Heiko Gaeb

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren