Gemunkelt wurde viel, jetzt ist klar: Der VfB Lübeck ist mehr als nur in die Schieflage geraten. Die Fakten: Zum Saisonende werden Schulden in Höhe von vier Millionen Euro erwartet, daher soll und kann fast die Hälfte der Kicker den Verein im Winter verlassen. So soll das Gehaltsgefüge halbiert werden. Die ersten Verträge wurden bereits aufgelöst, auch Akteure wie Daniel Cartus, Dustin Heun (Probetraining in England) oder Tobias Schweinsteiger sind auf der Suche nach neuen Arbeitgebern.

Lübeck: VfB in der Schieflage, dritte Liga "abgehakt"

Canale gewollt und wieder fit

cb
13. Dezember 2007, 10:19 Uhr

Gemunkelt wurde viel, jetzt ist klar: Der VfB Lübeck ist mehr als nur in die Schieflage geraten. Die Fakten: Zum Saisonende werden Schulden in Höhe von vier Millionen Euro erwartet, daher soll und kann fast die Hälfte der Kicker den Verein im Winter verlassen. So soll das Gehaltsgefüge halbiert werden. Die ersten Verträge wurden bereits aufgelöst, auch Akteure wie Daniel Cartus, Dustin Heun (Probetraining in England) oder Tobias Schweinsteiger sind auf der Suche nach neuen Arbeitgebern.

Eins ist klar: In Lübeck wird es in der nächsten Spielzeit kein Drittligafußball geben, vermutlich wird nicht einmal die Lizenz beantragt, auch der Begriff Rückrunden-Insolvenz wird weiter genannt. Einer, der noch nicht weiß, wo es hin geht, ist "Pino" Canale. Der 30-Jährige Trickser betont: "Unser Coach Uwe Fuchs und auch andere Verantwortliche haben mir gesagt, sie würden mich aus sportlichen und menschlichen Gründen gerne halten, das freut mich natürlich." Der Neuzugang aus Düsseldorf ist gerade wieder fit, nachdem er acht Wochen verletzt aussetzen musste.

Die sportliche Bilanz des Offensiv-Kickers: "Wir haben gut angefangen, dann ist mir der Meniskus gerissen, ich habe etwas zu früh angefangen, weil ich gegen die Fortuna unbedingt dabei sein wollte. Anschließend hat sich alles entzündet, es vielen auch andere wichtige Leute aus. Trotzdem war ich schon enttäuscht, wie die Elf zuletzt gespielt hat. Es musste sicher nicht sein, so oft in Folge zu verlieren."

Eine Situation, die sich wiederholen dürfte unter den gegebenen Vorzeichen, daher muss sich auch Canale mit einem Winterwechsel beschäftigen. "Klar ist, die dritte Liga ist hier abgehakt. Daher habe ich gefragt, was ist, wenn ich eine Anfrage bekomme. Mir wurde gesagt, es werden mir keine Steine in den Weg gelegt, ich könnte ablösefrei gehen. Es lief alles offen und ehrlich ab, so mag ich das. Bisher habe ich mich damit aber nicht beschäftigt, daher habe ich auch einem Club im Ausland abgesagt. Ich wollte erst wieder zu 100 Prozent fit sein. Das ist jetzt passiert, am Freitag mache ich meinen Reha-Abschluss in Düsseldorf."

Autor: cb

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren