Philipp Kohlschreiber geht in der Wett-Affäre in die Offensive. Der 24-Jährige will aktiv an der Aufklärung mitarbeiten und die Verdächtigungen entkräften.

Kohlschreiber will Namen reinwaschen

"Ich bin kein Zocker, sondern ein Sportler, der jedes Match gewinnen will"

sid
12. Dezember 2007, 18:16 Uhr

Philipp Kohlschreiber geht in der Wett-Affäre in die Offensive. Der 24-Jährige will aktiv an der Aufklärung mitarbeiten und die Verdächtigungen entkräften. "Ich habe die European Sports Security Agency, eine Organisation der europäischen Online-Wettanbieter zum frühzeitigen Erkennen von Match-Manipulationen, gebeten, dass alle meine Niederlagen von offizieller Seite noch einmal überprüft werden", sagte der Augsburger dem tennis magazin.

Kohlschreiber will seine Kontoauszüge und Telefonrechnungen offenlegen. "Ich bin kein Zocker, sondern ein Sportler, der jedes Match gewinnen will."

Autor: sid

Kommentieren