Im Fall um den Angriff auf den deutschen Schiedsrichter Herbert Fandel ist das letzte Urteil gesprochen. Nach seiner Attacke gegen Fandel bei einem EM-Qualifikationsspiel ist ein dänischer Randalierer zu einer Haftstrafe von 20 Tagen verurteilt worden. In der ersten Instanz war gegen den 29-Jährigen eine Strafe von 30 Tagen verhängt worden, die zur Bewährung ausgesetzt worden war.

Nach Fandel-Attacke - Dänischer Rowdie muss 20 Tage in Haft

Strafe auch für die Dänen

bbi1
11. Dezember 2007, 16:20 Uhr

Im Fall um den Angriff auf den deutschen Schiedsrichter Herbert Fandel ist das letzte Urteil gesprochen. Nach seiner Attacke gegen Fandel bei einem EM-Qualifikationsspiel ist ein dänischer Randalierer zu einer Haftstrafe von 20 Tagen verurteilt worden. In der ersten Instanz war gegen den 29-Jährigen eine Strafe von 30 Tagen verhängt worden, die zur Bewährung ausgesetzt worden war.

Am 2. Juni hatte der Fan in angetrunkenem Zustand beim EM-Qualifikationsspiel gegen Schweden Fandel tätlich angegriffen, nachdem der deutsche Referee beim Stand von 3:3 kurz vor Schluss einen Elfmeter für Schweden gegeben hatte. Fandel brach die Partie daraufhin ab. Im Nachhinein wurde das Spiel mit 3:0 für Schweden gewertet. Außerdem darf der Europameister von 1992 zwei Spiele nicht im Nationalstadion Parken austragen.

Autor: bbi1

Kommentieren