Gute Nachrichten beim FC Erzgebirge Aue. Der Zweitligist hat im abgelaufenen Geschäftsjahr einen kleinen Gewinn verbucht und bleibt schuldenfrei. Wie Präsident Uwe Leonhardt auf der Mitgliederversammlung am Montag verkündete, hat der Verein einen Überschuss in Höhe von 10.000 Euro einfahren können.

Aue fährt Gewinn ein und bleibt schuldenfrei

Leonhardt: "Es müssen und werden Einschnitte kommen"

sid
10. Dezember 2007, 22:44 Uhr

Gute Nachrichten beim FC Erzgebirge Aue. Der Zweitligist hat im abgelaufenen Geschäftsjahr einen kleinen Gewinn verbucht und bleibt schuldenfrei. Wie Präsident Uwe Leonhardt auf der Mitgliederversammlung am Montag verkündete, hat der Verein einen Überschuss in Höhe von 10.000 Euro einfahren können.

Der Klub-Boss prangerte dennoch die derzeitige sportlichen Leistungen der Sachsen an und drohte: "Es müssen und werden Einschnitte kommen, um unser Ziel, den Verbleib in der 2. Bundesliga, zu erreichen." Aue liegt mit 16 Punkten derzeit auf einem Abstiegsplatz.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren