Schalkes Nationalspieler Christian Pander bleibt vom Pech verfolgt. Der Linksverteidiger erlitt bereits in der vergangenen Woche einen erneuten Innenbandanriss im linken Knie und fällt zumindest bis zur Winterpause aus. Der 24-Jährige fehlt damit auch im entscheidenden letzten Vorrundenspiel der Champions League am Dienstag (20.45 Uhr/live bei Premiere) gegen Rosenborg Trondheim.

Schalke: Pechvogel Pander kann das Jahr abhaken

"Eine Operation ist denkbar"

sid
10. Dezember 2007, 15:08 Uhr

Schalkes Nationalspieler Christian Pander bleibt vom Pech verfolgt. Der Linksverteidiger erlitt bereits in der vergangenen Woche einen erneuten Innenbandanriss im linken Knie und fällt zumindest bis zur Winterpause aus. Der 24-Jährige fehlt damit auch im entscheidenden letzten Vorrundenspiel der Champions League am Dienstag (20.45 Uhr/live bei Premiere) gegen Rosenborg Trondheim.

"Das Band ist an derselben Stelle angerissen", berichtete Trainer Mirko Slomka am Montag. Ob Pander operiert werden muss, entscheidet sich in den nächsten Tagen. "Eine Operation ist denkbar", sagte Slomka, "es wird alles unternommen, damit er die Verletzung richtig auskuriert."

Einsatzbereit ist dagegen Abwehrspieler Heiko Westermann, der wegen einer Verhärtung der Wadenmuskulatur nicht am Training teilnahm. "Ich sehe keine Gefahr für seinen Einsatz", erklärte Slomka. Der Schalker Trainer hat erstmals seit zwei Monaten wieder Mittelfeldspieler Lewan Kobiaschwili zur Verfügung. Der Georgier gehört nach seinem Adduktorenabriss erstmals wieder zum Kader der Königsblauen.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren