Die bisherige Saison verlief für Ralf Agolli und seine Mädels von der SG Essen-Schönebeck nicht gerade zufriedenstellend. Zwar ging erst eine Partie verloren, auf der anderen Seite konnte aber auch lediglich ein Dreier eingefahren werden. Das ist „nicht Fisch, nicht Fleisch“, nur Mittelmaß. Damit soll möglichst bereits gegen den Tabellennachbarn Crailsheim Schluss gemacht werden.

Schönebeck: Agolli erwartet unangenehmes Match

Duell der Tabellennachbarn

md
08. Dezember 2007, 20:58 Uhr

Die bisherige Saison verlief für Ralf Agolli und seine Mädels von der SG Essen-Schönebeck nicht gerade zufriedenstellend. Zwar ging erst eine Partie verloren, auf der anderen Seite konnte aber auch lediglich ein Dreier eingefahren werden. Das ist „nicht Fisch, nicht Fleisch“, nur Mittelmaß. Damit soll möglichst bereits gegen den Tabellennachbarn Crailsheim Schluss gemacht werden.

Die SGS-Kickerinnen brennen auf Wiedergutmachung. Doch der TSV ist kein leichter Gegner, zuletzt wurde die SG Wattenscheid mit 4:2 besiegt, gegen Frankfurt erkämpften sich die Crailsheimerinnen immerhin ein 1:3.

Das kann die Agolli-Truppe jedoch nicht schocken, die selbst reichlich Selbstvertrauen vom letzten Spieltag mitgenommen hat. Dort gewannen die SGS-Damen souverän mit 3:0 gegen Freiburg, ein erster Schritt zur Besserung. Der zweite soll gegen Crailsheim folgen, damit das Jahr 2007 doch nicht unter dem Begriff „enttäuschend“ abgelegt werden muss.

Autor: md

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren