Noch zwei Mal schnüren die Akteure in den Amateur-Ligen des Ruhrgebiets die Stiefel, dann ist Winterpause. Sechs Zähler sind noch zu vergeben und alle brauchen sie, doch der eine oder andere scheint die volle Ausbeute gar nicht haben zu wollen. Der VfL Rheinhausen muss punkten, damit das Abstiegsgespenst den West-Duisburgern nicht das Weihnachtsfest verdirbt. Doch Coach Ingolf Matthes gibt sich vor dem Abstiegs-Krimi gegen die RSG Verb./Gartenstadt bescheiden:

Bezirksliga 6 NR: Expertentipp von Ingolf Matthes (Trainer VfL Rheinhausen)

"Mit einem Punkt zufrieden"

MR
06. Dezember 2007, 16:08 Uhr

Noch zwei Mal schnüren die Akteure in den Amateur-Ligen des Ruhrgebiets die Stiefel, dann ist Winterpause. Sechs Zähler sind noch zu vergeben und alle brauchen sie, doch der eine oder andere scheint die volle Ausbeute gar nicht haben zu wollen. Der VfL Rheinhausen muss punkten, damit das Abstiegsgespenst den West-Duisburgern nicht das Weihnachtsfest verdirbt. Doch Coach Ingolf Matthes gibt sich vor dem Abstiegs-Krimi gegen die RSG Verb./Gartenstadt bescheiden:

"Mit einem Remis wäre ich zufrieden, dann halten wir die Distanz zu unserem Gegner", erklärt der Übungsleiter seine "Hamster-Taktik."

Beim Lokalrivalen OSC brennt hingegen der Baum schon jetzt gewaltig. Sechs Punkte stehen auf der Habenseite, acht Punkte fehlen bereits zum rettenden Ufer. Gehen die Olympischen gegen den SV St. Tönis leer aus, wird es zwar nicht dunkel am Volkspark - denn der Baum brennt dann ja immer noch- ungemütlich wird es jedoch alle Mal.

Tabellenspitze oder Mittelfeld heißt es hingegen in Asberg. Siegen die Moerser gegen den TSV Krefeld-Bockum zieht der TVA am kommenden Gegner vorbei und kann dann wohlmöglich doch noch ein ernstes Wort bei der Vergabe der Meisterschaft mitsprechen.

Autor: MR

Mehr zum Thema

Kommentieren