Bundespräsident Horst Köhler hat am Mittwoch die deutsche Nationalmannschaft der Frauen in Berlin mit dem Silbernen Lorbeerblatt, der höchsten sportlichen Auszeichnung in Deutschland, geehrt. Köhler zeichnete die Spielerinnen im Beisein von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble in seinem Amtssitz Schloss Bellevue aus.

Köhler zeichnet Fußball-Weltmeisterinnen aus

Verdienstkreuz für Neid

sid
05. Dezember 2007, 12:36 Uhr

Bundespräsident Horst Köhler hat am Mittwoch die deutsche Nationalmannschaft der Frauen in Berlin mit dem Silbernen Lorbeerblatt, der höchsten sportlichen Auszeichnung in Deutschland, geehrt. Köhler zeichnete die Spielerinnen im Beisein von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble in seinem Amtssitz Schloss Bellevue aus.

Gleichzeitig erhielt DFB-Trainerin Silvia Neid für ihre besonderen Verdienste um den deutschen Frauenfußball und für ihr Engagement als DFB-Trainerin das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Mannschaftskapitän Birgit Prinz sowie Torhüterin Nadine Angerer waren bei der Ehrung nicht anwesend.

Köhler stellte in seiner Laudatio die zahlreichen Erfolge der deutschen Frauen-Mannschaft heraus und räumte dem aktuellen Weltmeister-Team einen großen Stellenwert für den internationalen Durchbruch des Frauenfußball ein.

Autor: sid

Kommentieren