Oberliga Westfalen: 8. Spieltag (Spieltagsübersicht)

Wattenscheid 09 mit toller Aufholjagd

Thomas Ziehn
01. Oktober 2006, 20:03 Uhr

Das Duell von Michael Büksens, Trainer des FC Schalke 04 und Sascha Lewandowski, Übungsleiter bei den Amateuren des VfL Bochum, im Tippspiel bei Revierkick.de endete Unentschieden. Beide tippten jeweils zwei Tendenzen richtig. Am achten Spieltag der Oberliga Westfalen hatte der FC Schalke 04 II auf dem Platz mehr Grund zur Freude. Gegen den VfL Bochum II kamen die kleinen „Knappen“ zu einem 4:2-Erfolg. Eindrucksvoll meldetet sich die SG Wattenscheid 09 zurück. Zwar gewann die Elf von SG-Trainer Frank Wagener auch im achten Anlauf nicht, kam aber beim 3.3-Unentschieden gegen die SV Emsdetten 05 trotzdem zu einem Erfolgserlebnis. Gleich dreimal (!) glichen die Wattenscheider einen Rückstand aus.

Die Amateure des FC Schalke 04 II haben sich als die bessere Bundesliga-Reserve heraus gestellt. Gegen den Revierkonkurrenten VfL Bochum II gewann die Elf von Michael Büskens 4:2. Bereits nach 30 Minuten führten die „Königsblauen“ 2:0. Timo Kunert und Alexander Baumjohann brachten die Büskens-Elf in Führung. Nach der Pause erhöhten dann Kevin Kisyna und Baumjohann zum Zweiten auf 4:0. Die Aufholjagd der Bochumer startete zu spät. Martin Lyttek und Dilaver Güclü konnten vor 400 Zuschauern im Fürstenbergstadion nur noch verkürzen. Schalke ist nun mit 14 Punkten auf dem Konto Tabellen-Sechster, Bochum Elfter.

Diese Mannschaft lebt. Dieses Fazit darf man nach dem 3:3 der SG Wattenscheid 09 gegen die SV Emsdetten getrost ziehen. Igor Stojkoski glich die Gästeführung von Steve Ridder aus. Philipp Böwing-Schmalenbrock (acht Saisontreffer) brachte die Gäste wieder in Front, doch Edin Terzic erzielte wenige Minuten später abermals den Ausgleich. Die Schlussphase war nichts für schwache Nerven. Steve Ridder erzielte sein zweites Tor zum 2:3 aus Wattenscheider Sicht. Drei Minuten vor Schluss war allerdings Christian Baron (Foto) zur Stelle. Der Wattenscheider netzte zum 3:3-Endstand ein. Durch den gleichzeitigen 2:1-Sieg des SC Verl beim FC Eintracht Rheine, gab Wattenscheid die „Rote Laterne“ an die Eintracht weiter.

Noch besser lief es für Westfalia Herne. Die Mannschaft von Trainer Frank Schulz gewann gegen die Sportfreunde Lotte 2:1. Florian Dondorf brachte die Sportfreunde vor 500 Zuschauern zwar in Front, doch Torjäger Sami El-Nounou und Michael Baum drehten das Spiel zu Gunsten der Schulz-Elf.

Auch im neunten Anlauf reichte es für die Hammer SpVg. nicht zu einem Punktgewinn gegen die Sportfreunde Oestrich-Iserlohn. Die traurige Bilanz gegen Oestrich: Neun Spiele, neun Niederlagen. Das Duell der Aufsteiger ging am heutigen Sonntag 3:2 für Iserlohn aus. Zweimal Lars Scheerer und Samir Tahri trafen für die Sportfreunde. Für Hamm waren Sebastian Stein und Christian Werner mit ihren zweiten Saisontreffern erfolgreich.

Gestern verließ die Spvgg. Erkenschwick ohne eigenes Zutun die Abstiegsplätze. Das 0:2 des VfB Hüls gegen Rot-Weiß Ahlen II (wir berichteten) machte es möglich. Heute haben der VfB und die „Schwicker“ wieder getauscht. Erkenschwick verlor mit genau demselben Ergebnis wie der VfB beim SV Lippstadt (0:2). Dennis Hustadt traf doppelt.

Neuer Tabellenführer ist der SC Preußen Münster. Durch einen 2:1-Erfolg vor 2.970 Zuschauern im Preußen-Stadion gegen den Delbrücker SC erklommen die Preußen den „Platz an der Sonne“. Für die nächsten zwei Wochen bleibt das auch so. Am nächsten Wochenende ist nämlich spielfrei. Profitiert haben die Münsteraner vom Ausrutscher des FC Gütersloh. 1:3 verlor der FC im Ostwestfalen-Derby gegen Arminia Bielfeld II. Der SC Verl hat nach dem 2:1-Erfolg gegen den FC Eintracht Rheine nur einen Punkt Rückstand auf Spitzenreiter Münster. Rheine hingegen ist neues Schlusslicht.

Autor: Thomas Ziehn

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren