Professionelle Unterstützung im Breitensport tut Not. Eine Phrase, die für die FUBA-NET-Liga in der Premieren-Saison kaum gelten kann. Mit dem Sportartikelhersteller Uhlsport wurde von den Ligamachern ein Partner gefunden, der sich ganz in den Dienst der Sache stellt und den Sportlern mit geistiger Behinderung Förderung auf ganzer Breite zukommen lässt.

FUBA-NET Liga: Bälle, Trikotsatz und Loge in der MSV-Arena

Uhlsport verleiht der Liga Glanz

tw
26. November 2007, 18:25 Uhr

Professionelle Unterstützung im Breitensport tut Not. Eine Phrase, die für die FUBA-NET-Liga in der Premieren-Saison kaum gelten kann. Mit dem Sportartikelhersteller Uhlsport wurde von den Ligamachern ein Partner gefunden, der sich ganz in den Dienst der Sache stellt und den Sportlern mit geistiger Behinderung Förderung auf ganzer Breite zukommen lässt.

So wurde neben den offiziellen Spielbällen jeder FN-Ligist an jedem Spieltag der vergangenen Saison mit einem Netz an Trainingsbällen ausgestattet. Der Meister der Saison erhielt zudem einen Gutschein über einen Trikotsatz. Als Krönung wartete der Sponsor des MSV Duisburg mit einem besonderen Bonbon auf: Insgesamt 15 Teilnehmer der FN-Liga (2 Spieler und 1 Betreuer pro Team) werden zum 14. Heimspiel der „Zebras“ in die Uhlsport-Loge der MSV Arena eingeladen. Am 5. April wird Uhlsport Mitarbeiter Klaus Dömer dann die von ihren Trainern berufenen Spieler und Spielerinnen in Duisburg-Wedau zum Spiel gegen Energie Cottbus empfangen.

„Der Fußballsport ist ungemein vielfältig. Die FUBA-NET Liga ist hier ein leuchtendes Beispiel dafür, wie man mit bescheidenen Mitteln, aber viel Herzblut etwas für Gruppen, die am Rande unserer Gesellschaft stehen, bewegen kann. Dies hat uns imponiert und bewogen einen Beitrag zu leisten, um die Qualität der FUBA-NET-Liga zu erhöhen“, meint Dömer und erläutert: „Das Konzept ist professionell und in der Umsetzung sehen wir uns als Partner, der auch von neuen Erfahrungen im organisierten Behindertensport profitieren kann.“

Auch in der kommenden Saison will Uhlsport sein Engagement in der etwas anderen Fußball-Liga fortsetzen, da sich das Angebot positiv in der Szene dargestellt hat und von den Organisatoren weiter ausgebaut werden konnte.

Autor: tw

Kommentieren