Am zehnten Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga Pro A haben sich die Düsseldorf Magics mit einem Sieg zurückgemeldet. Nach zuletzt vier Niederlagen in Folge setzte sich das Team von Trainer Markus Zilch am Samstagabend vor 450 Zuschauern im Burg-Wächter Castello 100:70 (60:37) gegen den FC Schalke 04 durch und kletterte in der Tabelle auf Rang 13. Es war der erste Sieg unter Neu-Trainer Zilch und der erste Heimerfolg der laufenden Saison.

Pro A Liga: Magics deklassieren Schalke

Amaya mit Triple-Double

26. November 2007, 16:46 Uhr

Am zehnten Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga Pro A haben sich die Düsseldorf Magics mit einem Sieg zurückgemeldet. Nach zuletzt vier Niederlagen in Folge setzte sich das Team von Trainer Markus Zilch am Samstagabend vor 450 Zuschauern im Burg-Wächter Castello 100:70 (60:37) gegen den FC Schalke 04 durch und kletterte in der Tabelle auf Rang 13. Es war der erste Sieg unter Neu-Trainer Zilch und der erste Heimerfolg der laufenden Saison.

Nach Punkten von Sean Mallon, Nick Stapleton und Keonta Howell führte Düsseldorf schnell mit 6:0, ehe Schalke in Person von Quentin Pryor zu den ersten Zählern kam (3.). Die Magics setzten sich weiter ab und beendeten das erste Viertel mit 27:20. Allen voran Power Forward Mallon war von der Schalker Verteidigung nicht zu halten. Der 24-Jährige markierte 15 seiner insgesamt 19 Zähler in den ersten zehn Minuten.

Auch im zweiten Spielabschnitt ließen die Magics nicht locker. Mit einem „Dreier“ erhöhte Tyler Amaya unmittelbar nach Viertelbeginn auf 30:20. Die Gäste, bei denen Hubert Beck erstmals als Nachfolger von Keith Gray auf der Trainerbank Platz nahm, waren in nahezu allen Belangen unterlegen. Ohne den entlassenen Top-Scorer Richmond Pittman und den verletzten Igor Simin lief bei „Königsblau“ nur wenig zusammen. Von Minute zu Minute wuchs die Führung der Gastgeber an. Bis zur Halbzeit betrug der Vorsprung bereits 23 Zähler (60:37).
[infobox-right]Magics: Mallon 19/1, Howell 17/1, Johnson 16, Burks 15/2, Amaya 13/3, Stapleton 8, Zivanovic 7, Sadek 2, Wagner 2, Brückmann 1, Sugland, Welling DNP.[/infobox]
Die etwa 50 mitgereisten Schalker Fans, die auf eine bessere Leistung ihres Teams nach der Pause gehofft hatten, wurden enttäuscht. Auch den dritten Durchgang sicherten sich die Hausherren deutlich (19:10) – mit 79:47 ging es in den Schlussabschnitt. Dort baute Düsseldorf seinen Vorsprung zwischenzeitlich bis auf 37 Zähler aus (88:51/37.). In den letzten Minuten brachte Zilch in Samy Wagner, Tim Brückmann und Benjamin Sugland drei Spieler, die sonst selten zum Einsatz kommen. Die letzten Punkte des Spiels waren jedoch Gregory Burks vorbehalten. 1,9 Sekunden vor der Schlusssirene krönte der US-Amerikaner mit einem „Dreier“ seine gute Leistung (100 Prozent Trefferquote aus dem Feld).

Freuen durfte sich auf Düsseldorfer Seite auch Small Forward Tyler Amaya. Der US-Amerikaner verbuchte mit 13 Punkten, zehn Rebounds und zehn Assists ein „Triple-Double“ auf seinem Konto. Nach Ty Shaw von den VPV Giants Nördlingen ist Amaya erst der zweite Spieler, dem dies in der laufenden Saison gelungen ist. „Ich kann mich nicht erinnern, wann ich mein letztes Triple-Double hatte. Aber es ist schon etwas länger her. In den Niederlanden war ich zwar ein paar Mal knapp dran, aber immer hat ein bisschen gefehlt. Ich freue mich, dass mir das heute gelungen ist", so der 25-Jährige.

„Die Schalker Mannschaft in der heutigen Aufstellung war kein Maßstab für die kommenden Aufgaben“, wollte Zilch das Ergebnis nach dem Spiel nicht überbewerten. Trotzdem war der Coach froh über seinen ersten Sieg mit den Magics: „Ich bin zufrieden. Vielleicht war das der Wendepunkt, den wir gebraucht haben. So ein deutlicher Sieg gibt zumindest Selbstvertrauen. Wir haben heute eine gute Mannschaftsleistung gezeigt und geduldiger als in den Vorwochen gespielt. Darauf können wir aufbauen.“

Autor:

Kommentieren