Was für eine Sensation im Westfalenpokal! Oberligist RSV Meinerzhagen hat den Regionalligisten SF Lotte mit 4:1 besiegt - und das ist nicht die einzige Überraschung im Achtelfinale. 

Westfalenpokal

4:1! Sahin-Klub kegelt Lotte aus dem Pokal

Justus Heinisch
10. Oktober 2019, 09:47 Uhr

Foto: Andreas Hofmann

Was für eine Sensation im Westfalenpokal! Oberligist RSV Meinerzhagen hat den Regionalligisten SF Lotte mit 4:1 besiegt - und das ist nicht die einzige Überraschung im Achtelfinale. 

Beim RSV Meinerzhagen läuft es derzeit einfach. Der Oberliga-Aufsteiger um den prominenten Unterstützer Nuri Sahin liegt auf dem zweiten Tabellenplatz - und haute nun die SF Lotte mit 4:1 aus dem Westfalenpokal. "Wir waren hellwach von Beginn an und gut vorbereitet", erklärte RSV-Trainer Mutlu Demir und merkte an: "Das war ein hochwertiges Spiel, Lotte hat es nicht zu locker genommen." 

Vielmehr setzte sein Team den eigenen Matchplan perfekt um. "Wir haben eine tadellose erste Halbzeit gespielt", meinte Demir. Die 1:0-Führung durch Ron Berlinski in der 44. Minute? Für ihn verdient. Es sollte nicht Berlinskis einziger Treffer werden. Doch nach dem Seitenwechsel glich Lotte erst einmal durch Jules Reimerink aus (50.).  "Wir haben dann weiter Fußball gespielt", befand Demir, "super geantwortet und uns nicht einschüchtern lassen." Lediglich zwei Minuten später legte Berlinski nach - 2:1.

Weitere fünf Minuten später legte Berlinski seinem Teamkollegen Ewald Platt auf. "Das 2:1 und 3:1 waren die Resultate der guten Arbeit", sagte Demir. Und damit noch nicht genug: Den letzten Treffer des Tages markierte Berlinski in der 68. Spielminute. "Von uns war das ein weiterer Entwicklungsschritt, wir sind noch einmal gereift", freute sich Demir über den Pokal-Coup. "Wir haben uns nicht hinten reingestellt, sondern unser Heil weiter in der Offensive gesucht."

Ennepetal fliegt raus

Eine deutliche Pleite musste auch der Oberligist TuS Ennepetal hinnehmen. Der Oberliga-Tabellendritte ging mit 0:5 bei Rot-Weiß Maaslingen unter. Für den Landesligisten - derzeit Letzter im Tableau - erzielte Bastian Rode einen Hattrick (25./33./52.). Zudem trugen sich Jan-Christoph Thom (74.) und Kürsat Celik (77.) in die Torschützenliste ein. 


Ennepetals Ligakonkurrent SV Schermbeck löste das Viertelfinalticket - musste sich aber gehörig strecken. Beim BSV Menden (Landesliga) gewann der SVS mit 6:5 im Elfmeterschießen. Nach Ablauf der regulären Spielzeit stand es 1:1, Andreas Gerlach (30.) und Kevin Rudolph (75.) trafen. Zudem gewann die SpVg. Hagen mit 5:3 im Elfmeterschießen gegen den SC Neheim. 

Die Achtelfinal-Ergebnisse im Überblick: 
TuS Haltern - SV Rödinghausen 5:6 n.E.
RSV Meinerzhagen - SF Lotte 4:1
BSV Menden - SV Schermbeck 5:6 n.E. 
SpVg. Hagen - SC Neheim 5:3 n.E. 
RW Maaslingen - TuS Ennepetal 5:0
Preußen Espelkamp - DSC Wanne-Eickel (Do., 10. Oktober)
SC Wiedenbrück - SV Lippstadt 08 (Mi., 16. Oktober)
SV Herbern - Spvg. Steinhagen (Do. 17. Oktober)

Kommentieren