LL NR 1

4:1! Frohnhausen schlägt ESC im Stadtderby

Anika Haus
14. August 2019, 20:58 Uhr

Foto: Michael Gohl

Am zweiten Spieltag der Landesliga Niederrhein 1 setzte sich der VfB Frohnhausen mit 4:1 (1:0) gegen den Stadtrivalen ESC Rellinghausen durch. Damit belegen die "Löwen" den ersten Tabellenplatz. 

Auf heimischem Geläuf hatten die Frohnhausener „Löwen“ den ESC Rellinghausen 06 zu Gast. Den von Sascha Behnke trainierten Klub schlug die Elf um Cheftrainer Issam Said mit 4:1 (1:0).

In einer insgesamt einseitigen ersten Halbzeit hatte Samir Laskowski den Frohnhausener Sieg mit einem frühen Treffer eingeleitet - bereits nach acht gespielten Minuten zappelte der Ball im Rellinghausener Netz. Die beste Chance auf den Ausgleich vergab kurz darauf Lucas Waßmann: Nach einem Zuspiel von der Außenbahn vergab der Nullsechser aus kürzester Distanz.

Issa Issa stellt auf 2:0

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Hausherren früh zur Stelle: Bereits wenige Sekunden nach dem erneuten Anpfiff erhöhte Frohnhausens Angreifer Issa Issa auf 2:0 aus Sicht der Elf in Blau - bei einsetzendem Regen traf der 35-jährige Routinier aus halbrechter Position (47.). Zwar fand Rellinghausens Sebastian Hoffmann nach einem Freistoß schnell die passende Antwort und traf zum 1:2-Anschluss. Schlussendlich konnte der ESC 06 die erste Niederlage der noch jungen, neuen Spielzeit aber nicht mehr abwenden. Stattdessen sorgten Kevin Zamkiewicz und Doppel-Torschütze Issa in der Schlussphase für den 4:1-Endstand aus Sicht der Gastgeber.

Nach dem deutlichen 6:1-Erfolg zum Auftakt der neuen Landesliga-Saison setzte es für die Nullsechser im Essener Nachbarschaftsderby also die erste Niederlage der neuen Spielzeit. In der Tabelle rutscht die Behnke-Elf damit auf den sechsten Platz ab. 

Für Issam Saids Frohnhausener gab es am Ende des Tages indes viel Grund zur Freude: Nach dem zweiten Saisondreier in Folge - zum Auftakt hatte der VfB einen 3:0-Sieg über die Sportfreunde Hamborn 07 eingefahren - belegen die „Löwen“ vom VfB nun den ersten Tabellenplatz 

Mehr zum Thema

Kommentieren