Der FSV Duisburg gewann das Topspiel der Landesliga Niederrhein 1 gegen den VfB Frohnhausen souverän mit 4:0. Damit sicherten sich die Duisburger einen wichtigen Dreier im Kampf um den Aufstieg.

Landesliga 1

4:0! FSV Duisburg hat im Topspiel keine Probleme

Charmaine Fischer
10. November 2019, 18:53 Uhr

Foto: MaBo Sport

Der FSV Duisburg gewann das Topspiel der Landesliga Niederrhein 1 gegen den VfB Frohnhausen souverän mit 4:0. Damit sicherten sich die Duisburger einen wichtigen Dreier im Kampf um den Aufstieg.

Während die Freude über den Sieg auf Seiten des FSV groß war, machte sich bei VfB-Trainer Issam Said nach der Partie Ernüchterung breit: „Das Spitzenspiel war eigentlich gar kein Spitzenspiel. Der FSV ist wie eine Spitzenmannschaft aufgetreten. Das hat meiner Mannschaft gefehlt“, ging er mit der Leistung seines Teams hart ins Gericht.

 
Lobende Worte hingegen fand FSV-Trainer Markus Kowalczyk: „Das 4:0 war gerechtfertigt. Meine Jungs haben eine sehr ordentliche Leistung gezeigt und man hat gesehen, dass wir Fußball spielen können. Wir wussten, dass Frohnhausen gut dagegen halten wird und wir haben versucht das zu unterbinden. Ich denke, das ist uns auch gelungen."

Die Duisburger begannen offensiv und belohnten sich mit einem frühen Treffer: Nach einer Ecke netze Hilal Ali Khan (14.) zur 1:0-Führung ein. „Ich habe noch nie jemanden so frei zum Kopfball kommen sehen. Der FSV ist auf jeden Fall besser in das Spiel reingekommen“, befand Said. 

"Sieg war enorm wichtig"

Kapitän Ismail Öztürk (26.) erhöhte mit einem Flugkopfball zum 2:0 für die Gäste aus Duisburg und traf ebenfalls zum 3:0 (50.). Den Schlusspunkt setzte Muhammet Karpuz (70.), der seinen Freistoß in den linken Winkel zum 4:0-Endstand hämmerte. 


„Obwohl wir 4:0 geführt haben, haben wir das Spiel konzentriert zu Ende gebracht. Der Sieg war enorm wichtig für uns, gerade auch gegen so eine Mannschaft wie VfB Frohnhausen“, betonte Kowalczyk. 

Mit den drei Punkten gegen die Essener bleiben die Duisburger weiterhin an Spitzenreiter TV Jahn Hiesfeld dran. Hiesfeld gewann gegen den FC Remscheid. „Für mich sind Jahn Hiesfeld und der FSV die Top-Aufstiegskandidaten und ich wünsche ihnen alles Gute. Wir müssen uns nach den drei Niederlagen in Folge jetzt erstmal wieder stabilisieren. Schade, dass meine Jungs sich nach dem großartigen Saisonstart nicht belohnt haben“, bedauerte Said. 

Doch schon am Sonntag hat seine Elf gegen Blau-Weiß Mintard (15:15 Uhr) die Gelegenheit zur Wiedergutmachung. „Ich sehe uns momentan eher auf Augenhöhe mit solchen Teams. Ich wünsche mir, dass wir da wieder zeigen, was wir können“, erklärte der VfB-Trainer.

Für den FSV Duisburg steht ein Derby auf dem Programm: Die Mannschaft empfängt den Duisburger SV 1900 (15:30 Uhr). „Derbys sind immer sehr emotional und wir unterschätzen keine Gegner und werden den DSV mit Respekt behandeln“, gab Kowalczyk zu verstehen. 

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren