Im ersten Staffelrennen der Saison beim Weltcup in Beitostölen (Norwegen) haben die deutschen Skilangläufer als Vierte einen Platz auf dem Treppchen knapp verpasst. Das Quartett des Deutschen Skiverbandes (DSV) mit Rene Sommerfeldt (Oberwiesenthal), Axel Teichmann (Lobenstein), Franz Göring (Zella-Mehlis) und Tobias Angerer (Vachendorf) war nach 4x10km in gemischter Technik 38,0 Sekunden langsamer als die siegreichen Norweger.

DSV-Staffel Vierter, Norwegen siegt

Kurioses Finale

sid
25. November 2007, 14:47 Uhr

Im ersten Staffelrennen der Saison beim Weltcup in Beitostölen (Norwegen) haben die deutschen Skilangläufer als Vierte einen Platz auf dem Treppchen knapp verpasst. Das Quartett des Deutschen Skiverbandes (DSV) mit Rene Sommerfeldt (Oberwiesenthal), Axel Teichmann (Lobenstein), Franz Göring (Zella-Mehlis) und Tobias Angerer (Vachendorf) war nach 4x10km in gemischter Technik 38,0 Sekunden langsamer als die siegreichen Norweger.

Russland (10,6 Sekunden zurück) und Italien (29,5) folgten auf den Plätzen zwei und drei. Kurioserweise hatte sich eine zweite norwegische Mannschaft hauchdünn vor der eigenen ersten durchgesetzt - laut Weltcup-Reglement wird aber nur die erste Mannschaft jeder Nation gewertet.

Autor: sid

Kommentieren