Die Delegation des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) musste am eigenen Leib erfahren, wie es um die Sicherheit im Gastgeberland für die WM 2010 bestellt ist. Teammanager Oliver Bierhoff und Georg Behlau, Leiter des Büros Nationalmannschaft beim DFB, sind am Sonntag in Südafrika Dieben zum  Opfer gefallen. Am Tag der Auslosung der WM-Qualifikationsgruppen in der Hafenstadt Durban am indischen Ozean wurden Bierhoff und Behlau im Nobelhotel Southern Sun am Frühstückstisch die  Aktentaschen entwendet, als sie sich am Büffet bedienten.

Bierhoff und Behlau in Südafrika bestohlen

"Das ist schon der Wahnsinn"

sid
25. November 2007, 15:01 Uhr

Die Delegation des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) musste am eigenen Leib erfahren, wie es um die Sicherheit im Gastgeberland für die WM 2010 bestellt ist. Teammanager Oliver Bierhoff und Georg Behlau, Leiter des Büros Nationalmannschaft beim DFB, sind am Sonntag in Südafrika Dieben zum Opfer gefallen. Am Tag der Auslosung der WM-Qualifikationsgruppen in der Hafenstadt Durban am indischen Ozean wurden Bierhoff und Behlau im Nobelhotel Southern Sun am Frühstückstisch die Aktentaschen entwendet, als sie sich am Büffet bedienten.

Bierhoff beklagte unter anderem den Verlust seines Handys und seines Reispasses. DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach, der ebenfalls mit am Tisch saß, wurde von den Langfingern verschont.

"Für die Stimmung ist so etwas natürlich tödlich. Das ist schon der Wahnsinn, wir waren nur eine Minute vom Tisch weg", berichtete Niersbach. Bierhoff räumte ein: "Irgendwie ziehe ich mir den Schuh auch selbst an. Man darf seine Sachen einfach nicht unbeaufsichtigt lassen. Zum Glück waren es nur Sachen, die ersetzbar sind."

Durch die Hilfe deutscher Diplomaten erhielt Bierhoff vor der Auslosungszeremonie am Sonntagnachmittag zumindest einen vorläufigen Reispass, so dass seiner Ausreise am Montag aus Südafrika nichts im Wege steht.

Autor: sid

Kommentieren