Ex-Meister Alba Berlin bleibt in der Basketball-Bundesliga weiter auf Tuchfühlung zu Tabellenführer Artland Dragons Quakenbrück. Das Team von Luka Pavicevic gewann bei Verfolger EWE Baskets Oldenburg mit 79:65 (39:27) und verbesserte sich auf 16:4 Punkte. Am Sonntag können die Artland Dragons (in Frankurt) und Meister Brose Baskets Bamberg (gegen Gießen/beide 17.00  Uhr) jedoch nachlegen.

Alba hält Kontakt zur Tabellenspitze

Artland und Bamberg können nachlegen

sid
24. November 2007, 22:46 Uhr

Ex-Meister Alba Berlin bleibt in der Basketball-Bundesliga weiter auf Tuchfühlung zu Tabellenführer Artland Dragons Quakenbrück. Das Team von Luka Pavicevic gewann bei Verfolger EWE Baskets Oldenburg mit 79:65 (39:27) und verbesserte sich auf 16:4 Punkte. Am Sonntag können die Artland Dragons (in Frankurt) und Meister Brose Baskets Bamberg (gegen Gießen/beide 17.00 Uhr) jedoch nachlegen.

Ebenfalls oben mit dabei bleiben die New Yorker Phantoms Braunschweig, die sich mit 62:54 (26:26) bei den Walter Tigers Tübingen durchsetzen und Rang fünf verteidigten. Pokalsieger Köln 99ers kam zu einem ungefährdeten 78:67 (48:31) bei Liga-Schlusslicht Science City Jena. Im "Kellerduell" drehten die Paderborn Baskets 91 das Spiel gegen die BG 74 Göttingen in letzter Sekunden zu einem 97:96 (39:46)-Erfolg.

Nie in Gefahr geriet der Erfolg der "Albatrosse", die angeführt von Bobby Brown mit 18 Punkten den achten Saisonsieg sicherten. Für die Baskets kam Jason Gardner auf 18 Punkte. In Tübingen hatten die Gastgeber in einer Partie auf miserablen Niveau das schlechtere Ende für sich und verdarben zudem Trainer Aaron McCarthy den 46. Geburtstag. Nur je zwei Spieler pro Mannschaft punkteten überhaupt zweistellig.

In Paderborn war Jason Edwin der Matchwinner, nachdem er 1,7 Sekunden vor Schluss bei einem Dreier gefoult wurde und die drei fälligen Freiwürfe allesamt verwandelte. Mit insgesamt 24 Punkten war der US-Amerikaner zweitbester Werfer hinter Tim Black (27), bei den Gästen aus Göttingen kam Michael Schröder auf 21 Punkte. Zum Start-Ziel-Sieg der Kölner trug Toby Bailey 24 Punkte bei, bester Jenaer Korbjäger war Ajmal Basit mit 25 Punkten.

Autor: sid

Kommentieren