Die Reserve von Zweitligist 1860 München hat in der Regionalliga Süd wieder den Anschluss zu den  Qualifikationsplätzen zur eingleisigen dritten Liga hergestellt. Zum Auftakt des 17. Spieltages siegte die Mannschaft von Trainer Uwe Wolf gegen den SC Pfullendorf 1:0 (0:0) und ist mit nun 20  Zählern punktgleich mit dem Tabellenzehnten Hessen Kassel.

1860 II feiert Last-Minute-Sieg

Pfullendorfs Zimmermann sieht Gelb-Rot

jsor2
23. November 2007, 21:53 Uhr

Die Reserve von Zweitligist 1860 München hat in der Regionalliga Süd wieder den Anschluss zu den Qualifikationsplätzen zur eingleisigen dritten Liga hergestellt. Zum Auftakt des 17. Spieltages siegte die Mannschaft von Trainer Uwe Wolf gegen den SC Pfullendorf 1:0 (0:0) und ist mit nun 20 Zählern punktgleich mit dem Tabellenzehnten Hessen Kassel.

Der FSV Ludwigshafen-Oggersheim bleibt dagegen weiterhin mit nur einem Saisonsieg abgeschlagenes Schlusslicht. Gegen den Karlsruher SC II gab es eine 0:1 (0:0)-Niederlage.

In München erzielte David Schittenhelm in der 90. Minute den entscheidenden Treffer. Pfullendorfs Ralf Zimmermann sah in der 81. Minute wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. In Ludwigshafen gelang Christoph Bieber (77.) das entscheidende Tor. Der KSC II zog mit nun 16 Punkten am SC Pfullendorf vorbei und belegt nun Rang 16. Für Aufsteiger Ludwigshafen-Oggersheim war es bereits die zwölfte Saison-Niederlage.

Autor: jsor2

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren