Butt leistet sich kostspieligen Ausraster

us
15. Februar 2006, 14:37 Uhr

Das jährliche Durchschnittsgehalt des gemeinen Birmingham-City-Fans dürfte weit weniger hoch als die umgerechnet 116.000 Euro sein, die Nicky Butt berappen muss. Bestraft wurde der Profi für eine Kurzschlussreaktion.

Hätte Fußball-Profi Nicky Butt sein Temperament mal lieber im Zaum gehalten. Weil der Mittelfeldspieler von Birmingham City am Montag vor dem Premier-League-Spiel bei West Ham United aus Wut über seine Nichtberücksichtigung das Mannschaftshotel verlassen hatte und auch anschließend nicht bei der 0:3-Niederlage anwesend war, muss der ehemalige Kicker von Manchester United nun umgerechnet 116.000 Euro zahlen.

Der 31-Jährige war sauer, weil Trainer Steve Bruce seinem eigenen Sohn Alex, eigentlich ein Verteidiger, den Vorzug vor Butt in der Anfangsformation gegeben hatte.

Autor: us

Kommentieren