Aufsteiger Karlsruher SC muss möglicherweise längere Zeit ohne Angreifer Alexander Iaschwili auskommen. Bei dem georgischen Nationalspieler besteht der Verdacht auf Pfeiffersches Drüsenfieber, im Fall eines positiven Befundes müsste er mit einer Pause von drei Monaten rechnen. Die Badener haben in Torwart Markus Miller (Kreuzbandriss) und Christopher Reinhard (Knöchelbruch) bereits zwei Langzeitverletzte.

Karlsruhes Iaschwili droht Pause

Verdacht auf Pfeiffersches Drüsenfieber

sid
20. November 2007, 17:11 Uhr

Aufsteiger Karlsruher SC muss möglicherweise längere Zeit ohne Angreifer Alexander Iaschwili auskommen. Bei dem georgischen Nationalspieler besteht der Verdacht auf Pfeiffersches Drüsenfieber, im Fall eines positiven Befundes müsste er mit einer Pause von drei Monaten rechnen. Die Badener haben in Torwart Markus Miller (Kreuzbandriss) und Christopher Reinhard (Knöchelbruch) bereits zwei Langzeitverletzte.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren