Kommt die HSG Düsseldorf etwas langsam ins Rollen? Wenn man bei den Verantwortlichen des TV Bittenfeld nachfragt, wird man ein deutliches

TV Bittenfeld - HSG Düsseldorf 25:31

Flatten: "Schritt in die richtige Richtung"

gri
20. November 2007, 12:08 Uhr

Kommt die HSG Düsseldorf etwas langsam ins Rollen? Wenn man bei den Verantwortlichen des TV Bittenfeld nachfragt, wird man ein deutliches "Ja" hören. Mit 31:25 (15:10) setzte sich die HSG bei den Baden-Württembergern durch. Die hatten in ihrer heimischen Gemeindehalle zuvor jeden Gegner von der Platte geputzt. Nicht aber die Landeshauptstädter, wie Manager Frank Flatten stolz bemerkte: "Das war ein echter Hexenkessel, die Fans haben einen richtigen Radau gemacht. Daher ist es umso schöner, dass wir einen verdienten Sieg eingefahren haben."

Tatsächlich stellten die Gäste in der mit 1.200 Zuschauern proppevollen Arena schon früh die Weichen auf Sieg. Was nicht zuletzt an Frank Berblinger lag, der gleich neun Mal einnetzte. "Ich bin mit dem kompletten Spiel zufrieden. Wir haben 60 Minuten konzentriert agiert, gut in der Deckung gestanden und vorne unsere Chancen genutzt", analysierte Trainer Georgi Sviridenko. Und Flatten merkte an: "Das war ein erster Schritt in die richtige Richtung. Daran müssen wir am kommenden Freitag gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen unbedingt anknüpfen." gri

HSG: Berblinger (9/1), Sulc (5), Runge (4), Sieberger (4), Novickis (3), Heinrichs (2), Makowka (2), Fölser (2)

Autor: gri

Kommentieren