Die Schulbücher müssen wohl wieder rausgekramt werden. Das 0:1 in Verl war genau der Rückschlag, der nicht auftreten durfte. Das 0:1 gegen Cottbus und das 1:1 gegen Dresden gingen voran, RWE beendete die tabellarische Klettertour. Und Coach Heiko Bonan muss wieder gebetsmühlenartig die identischen Begriffe auf die Butterbrote der Spieler schmieren:

RWE: Vor Magdeburg wird die Gebetsmühle angeworfen

"Disziplin, Geduld, Ordnung, Coolness und Cleverness"

Oliver Gerulat
16. November 2007, 17:37 Uhr

Die Schulbücher müssen wohl wieder rausgekramt werden. Das 0:1 in Verl war genau der Rückschlag, der nicht auftreten durfte. Das 0:1 gegen Cottbus und das 1:1 gegen Dresden gingen voran, RWE beendete die tabellarische Klettertour. Und Coach Heiko Bonan muss wieder gebetsmühlenartig die identischen Begriffe auf die Butterbrote der Spieler schmieren: "Disziplin, Geduld, Ordnung, Coolness und Cleverness."

[box_rsprint]Alle haben irgendwie die gleiche Aussagekraft, alle müssen auch für die 90 Minuten gegen den 1.FC Magdeburg gelten. Die Ostdeutschen gastieren am Samstag, 17. Oktober, 14 Uhr im Georg Melches-Stadion. "Die letzte Niederlage haben wir in zwei Etappen aufbereitet", erklärt der Familienvater, "am Sonntag danach auf Video, da haben wir uns alle erschreckt." Dazu hielt Olaf Janßen, Sportlicher Leiter, eine "passende Ansprache." Bonans Fazit: "Jedem war letztendlich nach zehn Minuten klar, um was es wirklich geht." So weit war man beim Club aber schon mehrfach.
Es geht darum, wie die Reaktion der Truppe diesmal aussieht. Bonan: "Die war bislang ganz stark, das Training war sensationell."

Was nicht viel hilft, wenn die Praxis am Samstag gegen Magdeburg wieder mangelhaft aussieht. Der Fußball-Lehrer sucht nicht nach Ausflüchten: "Keine Frage, wir haben schon nach Cottbus genau darüber gesprochen. Mein Team muss dahin kommen, nicht vier, fünf Matches stark zu absolvieren, dann aber wieder abzufallen." Oder anders formuliert: "Der nächste Entwicklungschritt muss vollzogen werden. Es kann nicht sein, dass man von Außen den Eindruck erhält, die letzten zehn Prozent würden auf dem Feld fehlen." Dann geht ein Duell in die Hose, weil die Liga eng ist, weil Verl auch etwas kann.

Was auch für Magdeburg gilt. Bonan: "Wir bleiben bei unserer Meinung über unseren Kader, die Qualität ist da." Allerdings wird die Gruppe irgendwann aus dem letzten Loch pfeifen. Der nächste Langzeitverletzte meldete sich: Ferhat Kiskanc wird am Freitag aufgrund eines Knorpelschadens (Knie) operiert. Auf den Einsatz von Jozef Kotula hofft Bonan noch, Vincent Wagner (Lauftraining) fällt aus, dafür ist André Schei Lindbaek nach Rückenproblemen wieder fit. "Wir sind auch keine Hexer", knurrt Bonan, "bis zur Winterpause müssen wir uns durchkämpfen." Neuverpflichtungen sind angekündigt. Bonans Fazit: "Deshalb müssen die Jungs zurzeit noch enger zusammenrücken, sich emotional hoch jagen." Und Samstag Magdeburg.

Autor: Oliver Gerulat

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren