Bereits am Donnerstag startete die Bezirksliga 7 in ihre achte Runde. Dabei schlug die SpVgg Kessel den SV Veert mit 4:1. Während sich die Gastgeber aus Goch damit auf den siebten Tabellenrang vorschoben, droht dem SV Veert nun sogar das Abrutschen in den tiefsten Tabellenkeller, sollten die anderen Teams auf den Abstiegsrängen endlich einmal punkten und so wichtigen Boden gutmachen. Die Aufgaben für das Schlusslicht SV Rees, den SV Vynen-Marienbaum und den Kevelaerer SV sind allerdings auch keine leichten.

Bezirksliga 7 (NR): 8. Spieltag, Vorschau & Expertentipp

TuS Xanten geht als haushoher Favorit ins Derby

pz
29. September 2006, 20:10 Uhr

Bereits am Donnerstag startete die Bezirksliga 7 in ihre achte Runde. Dabei schlug die SpVgg Kessel den SV Veert mit 4:1. Während sich die Gastgeber aus Goch damit auf den siebten Tabellenrang vorschoben, droht dem SV Veert nun sogar das Abrutschen in den tiefsten Tabellenkeller, sollten die anderen Teams auf den Abstiegsrängen endlich einmal punkten und so wichtigen Boden gutmachen. Die Aufgaben für das Schlusslicht SV Rees, den SV Vynen-Marienbaum und den Kevelaerer SV sind allerdings auch keine leichten.

Der SV Rees empfängt am Sonntag den SV Vrasselt, während der Kevelaerer SV zum Tabellenvierten, Fortuna Elten, reisen muss.

Besonders im Fokus wird an diesem Spieltag allerdings das Xantener Lokalderby, das durch die Tabellenkonsteallation noch einmal besondere Spannung verspricht. Empfängt hier doch der Vorletzte, der SV Vynen-Marienbaum, den großen Nachbarn TuS Xanten, der den Abstand zur Tabellenspitze weiterhin so klein wie möglich halen will.

Daher fordert TuS-Coach Paul Dickerboom vor dem Lokalduell auch volle Aufmerksamkeit von seinem Team. "Derbys sind ganz besondere Duelle mit ihren ganz eigenen Regeln. Eigentlich gibt es hier gar keinen Favoriten", so Dickerboom, der sich nur allzu gut an die vergangene Saison erinnern kann, in welcher der TuS nur mit sehr viel Mühe mit 3:2 beim SV siegen konnte.

Probleme bereitet dem Coach indes die personelle Lage seines Kaders. Gleich vier Akteure fallen verletzungsbedingt aus. Bange ist dem Übungsleiter ob dieser Tatsache aber dennoch nicht. "Wir haben genug gleichwertige Spieler in der Hinterhand. Wir werden die Ausfälle also kompensieren können und so erwarte ich einen Sieg von meinem Team."

Eine abwartende Spielweise wird es von den Gästen dabei nicht zu sehen geben. Auf Taktierereien möchte sich Dickerboom keinesfalls einlassen. "Je länger es 0:0 steht, desto besser ist dies für den Underdog. Deshalb werden wir versuchen, so schnell wie möglich in Führung zu gehen", so der Übungsleiter.

Und sollte der TuS, immerhin ehemaliger Oberligist, am Ende dann tatsächlich gewinnen, dann könnte sogar die Tabellenspitze der Lohn sein - vorrausgesetzt der bisherige Spitzenreiter BW Dingden patzt zu Hause gegen BW Bienen. Unbedingt auszugehen ist davon aber freilich nicht. Schließlich sind die Dingdener noch ungeschlagen und konnten ihre bisherigen drei Heimspiele allesamt gewinnen.

Den 8. Spieltag tippt Paul Dickerboom (Trainer TuS Xanten):

Autor: pz

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren