Einen verdienten 61:60-Heimsieg erkämpften sich die Tessari Baskets Hagen gegen die OSC Panther Osnabrück am sechsten Spieltag der 2. Damen Basketball-Bundesliga. Konzentriert und selbstbewusst ging das Heimteam in die Begegnung. Tessari konnte sich zu Beginn ein Stück weit absetzen, doch der OSC kämpfte sich zurück und verkürzte zu einem 15:14-Rückstand nach dem ersten Viertel.

Basketball 2. DBBL Nord Damen: Tessari Baskets Hagen mit zweiten Erfolg nacheinander

Knapper Überraschungserfolg gegen Osnabrück

12. November 2007, 18:17 Uhr

Einen verdienten 61:60-Heimsieg erkämpften sich die Tessari Baskets Hagen gegen die OSC Panther Osnabrück am sechsten Spieltag der 2. Damen Basketball-Bundesliga. Konzentriert und selbstbewusst ging das Heimteam in die Begegnung. Tessari konnte sich zu Beginn ein Stück weit absetzen, doch der OSC kämpfte sich zurück und verkürzte zu einem 15:14-Rückstand nach dem ersten Viertel.

Bis zur 13. Minute hatten die Tessari Basktes Hagen ihren Rhythmus komplett verloren und gerieten mit 17:21 in Rückstand. In der 18. Minute kam Sophia Mücke zurück ins Spiel und brachte ihr Team mit einem Dreier und weiteren zwei Punkten mit 27:23 in Führung. Zwei weitere Zähler von Elise Maat brachten den Pausenstand.

Das dritte Viertel war das schlechteste der Baskets. Schlechtes Umschalten von Angriff auf Abwehr, eine schwache Wurfquote, vier vergebene Freiwürfe und zwei kassierte Dreier innerhalb einer Minute. Die Hagenerinnen gaben dieses Viertel mit zehn Punkten ab. Vier Punkte Rückstand galt es im letzten Spielabschnitt aufzuholen.

Diesen begannen die OSC Panther Osnabrück mit einem Dreier von Jessica Höötmann und bauten ihren Vorsprung durch einen von zwei Freiwürfen auf 50:42 (31. Minute) aus. Die Tessari Baskets Hagen, die mehr und mehr von den Zuschauern angefeuerten wurden, konterten mit einem 12:2-Lauf. In den folgenden Minuten ging es hin und her. Ein Punkt Rückstand, ein Punkt Vorsprung. Zwei Zähler Rückstand waren es in der letzten Spielminute. 13 Sekunden vor Schluss traf Katja Lippmann aus dem Dribbling einen Wurf von Außen und gleicht zum 59:59 aus.
[infobox-right]Für die Tessari Baskets Hagen spielten:
Katja Lippmann (18), Sophia Mücke (15), Corinna Kühl (9), Carolin Morgner (8), Elisa Maat (5), Alexandra Löpke (4), Paulina Gjorgjeska (2), Kristina Raspe (0), Melanie Stecher (0), Kathrin Schlatt (0), Dinah Klaus (DNP) und Alexandra Korte (DNP)[/infobox] Drei Sekunden vor dem Ende reicht es zum 61:59 für die Tessari Baskets Hagen - die Entscheidung.

Autor:

Kommentieren