Die Dallas Mavericks haben in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA nach zuletzt überzeugenden Leistungen einen Dämpfer erlitten. Das Team um den deutschen Star Dirk Nowitzki unterlag bei den Portland Trail Blazers 82:91 und kassierte nach zuletzt drei Siegen in Serie wieder eine Niederlage.

Höhenflug der Mavericks endet in Portland

Bulls weiter in der Krise

sid
11. November 2007, 09:57 Uhr

Die Dallas Mavericks haben in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA nach zuletzt überzeugenden Leistungen einen Dämpfer erlitten. Das Team um den deutschen Star Dirk Nowitzki unterlag bei den Portland Trail Blazers 82:91 und kassierte nach zuletzt drei Siegen in Serie wieder eine Niederlage.

Ein müde wirkender Nowitzki kam nur auf elf Punkte und fügte sich mit einer miserablen Wurfquote (4/13 aus dem Feld) nahtlos in sein Team ein, das insgesamt nur 35,8 Prozent seiner Versuch ins Ziel brachte. "Wir haben einfach eine ganze Menge Schüsse daneben gesetzt", musste auch Josh Howard erkennen, der mit 20 Zählern bester Werfer auf Seiten der "Mavs" war. Bei den Blazers überragte Brandon Roy mit 32 Punkten.

Unterdessen bleiben die Boston Celtics nach einem 112:101 bei den New Jersey Nets das einzige ungeschlagene Team der Liga. Zum fünften Saisonsieg steuerte Paul Pierce 28 Punkte bei, Ray Allen kam auf 27 Zähler. Ebenfalls stark bei Boston: Kevin Garnett mit 18 Punkten und 14 Rebounds.

Bedenkliche Ausmaße nimmt die Krise der Chicago Bulls an. Beim peinlichen 71:101 gegen die Toronto Raptors kassierte der als Titelkandidat in die Saison gegangene Ex-Meister die fünfte Niederlage im sechsten Spiel.

Autor: sid

Kommentieren