Für den VfB Stuttgart verlief der Samstag äußerst erfolgreich. Vor dem späteren 3:1-Erfolg der Profis gegen Bayern München setzte sich Stuttgarts zweite Mannschaft am 15. Spieltag der Regionalliga Süd im Duell gegen die Bundesliga-Reserve des Karlsruher SC mit 2:1 (0:1) durch. Die Schützlinge von Trainer Rainer Adrion übernahmen durch den Erfolg die Tabellenführung und verdrängten mit jetzt 31 Punkten den VfR Aalen (30 Zähler) von Platz eins.

VfB Stuttgart II löst Aalen als Tabellenführer ab

Sandhausen mischt weiter mit

are1
10. November 2007, 18:31 Uhr

Für den VfB Stuttgart verlief der Samstag äußerst erfolgreich. Vor dem späteren 3:1-Erfolg der Profis gegen Bayern München setzte sich Stuttgarts zweite Mannschaft am 15. Spieltag der Regionalliga Süd im Duell gegen die Bundesliga-Reserve des Karlsruher SC mit 2:1 (0:1) durch. Die Schützlinge von Trainer Rainer Adrion übernahmen durch den Erfolg die Tabellenführung und verdrängten mit jetzt 31 Punkten den VfR Aalen (30 Zähler) von Platz eins.

Die Aalener waren zuvor am Freitagabend nicht über ein 2:2 (2:0) gegen den SC Pfullendorf hinaus gekommen. Den zweiten Aufstiegsplatz - die VfB-Reserve darf nicht aufsteigen - belegt weiterhin der SV Sandhausen (29) nach dem 3:2 (0:2)-Heimsieg gegen Hessen Kassel. Der Aufsteiger machte dabei nach der Pause aus einem Zwei-Tore-Rückstand noch einen Sieg.
In der ersten Halbzeit hatte Thorsten Bauer die Gäste aus Kassel mit seinen Saisontoren elf und zwölf (13./37.) in Führung gebracht. Nach dem Wechsel sorgten der eingewechselte Emmanuel Akwuegbu (48./54.) und Michael Petry (73.) doch noch für den siebten Sandhausener Sieg im achten Heimspiel.
Die KSC-Reserve lag in Stuttgart nach einem Treffer von Matthias Heckenberger (23.) lange 1:0 in Führung. Doch Manuel Fischer (82.) und der eingewechselte Nico Klotz (87.) sorgten in der Schlussphase noch für den neunten Saisonsieg der Schwaben. In der Schlussminute sah Stuttgarts Dubravko Kolinger nach einer "Rudelbildung" die Rote Karte (90.).
1860 München II musste sich dem FC Ingolstadt 0:2 (0:0) geschlagen geben. Die aktuell beste Auswärtsmannschaft der Liga ging durch Ersin Demir (72.) in Führung. Steffen Wohlfarth sicherte per Foulelfmeter (90.) den fünften Auswärtssieg in dieser Saison. Zuvor hatte 1860-Torhüter Andreas Rößl (89.) die Rote Karte wegen einer Notbremse gesehen. Der Rückstand der Ingolstädter auf den Tabellendritten Sandhausen beträgt drei Punkte. Für die Münchner war es die zweite Niederlage in Serie. Von den vergangenen sechs Partien gewannen die "Löwen" nur eine.
Zu einem 2:0 (1:0)-Heimsieg kam der FSV Frankfurt gegen die SV 07 Elversberg. Fikri El-Hajali (20.) traf zur Pausenführung, die Entscheidung besorgte Christian Mikolajczak (70.). Für die Mannschaft von FSV-Trainer Tomas Oral war es bereits das sechste Spiel in Folge ohne Niederlage. Die Hessen rückten damit auf den siebten Tabellenplatz vor.

Autor: are1

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren