Der FC Augsburg und der 1. FC Kaiserslautern treten im Abstiegskampf auf der Stelle. Im Kellerduell der 2. Bundesliga gab es eine magere Nullnummer. Augsburg wartet somit bereits seit fünf Spielen auf einen Sieg. Auch dem FCK gelang nach der Pokalpleite bei Regionalligist Rot-Weiss Essen (1:2) unter der Woche nicht der erhoffte Befreiungsschlag. Beide Teams stehen weiterhin auf einem Abstiegsplatz.

Augsburg stoppt Lauterns Aufwärtstrend

Fußball zum Abgewöhnen

sid
04. November 2007, 15:51 Uhr

Der FC Augsburg und der 1. FC Kaiserslautern treten im Abstiegskampf auf der Stelle. Im Kellerduell der 2. Bundesliga gab es eine magere Nullnummer. Augsburg wartet somit bereits seit fünf Spielen auf einen Sieg. Auch dem FCK gelang nach der Pokalpleite bei Regionalligist Rot-Weiss Essen (1:2) unter der Woche nicht der erhoffte Befreiungsschlag. Beide Teams stehen weiterhin auf einem Abstiegsplatz.

Warum die Lage beim FCA und bei Lautern derzeit so prekär ist, davon konnten sich 17.218 Zuschauer in Augsburg beim 0:0 über weite Strecken überzeugen. Beide Teams boten wenig Ansehnliches, vor allem das Spiel nach vorne ließ sehr zu wünschen übrig. Zu plan- und ideenlos waren auf beiden Seiten die Aktionen, um für Gefahr zu sorgen. Gute Torchancen blieben in einer schwachen Partie deshalb Mangelware.

Die besten Gelegenheiten für die Gastgeber hatten noch Mamadou Diabang (30.) und Mourad Hdiouad (68.). Der FCK, beim dem ein mögliches Engagement von Georgiens Nationaltrainer Klaus Toppmöller auch weiterhin für reichlich Unruhe sorgt, konnte sich keine nennenswerte Chance herausspielen.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren