Das wohl interessanteste Match findet in Sterkrade statt. Eigentlich muss man hier von einem Top-Spiel reden, wenn der dritte auf den sechsten der Liga trifft – allerdings liegen neun Zähler zwischen den beiden Teams. Für Dirk Wißel geht es darum, die gute Leistung seiner Tackenberger zu bestätigen und einen weiteren „Großen“ zu ärgern.

LL Niederrhein 3: 12. Spieltag: Expertentipp von Josip Sosic (Presseamt der Stadt Duisburg)

„Kampfspiel auf Biegen und Brechen“

03. November 2007, 12:10 Uhr

Das wohl interessanteste Match findet in Sterkrade statt. Eigentlich muss man hier von einem Top-Spiel reden, wenn der dritte auf den sechsten der Liga trifft – allerdings liegen neun Zähler zwischen den beiden Teams. Für Dirk Wißel geht es darum, die gute Leistung seiner Tackenberger zu bestätigen und einen weiteren „Großen“ zu ärgern.

Für Hamborn 07 wird es wieder so ein Endspiel gegen Klosterhardt, um den Anschluss nach oben nicht zu verpassen. Nach dem ganz wichtigen Dreier gegen Möllen, muss das nächste Erfolgserlebnis her. Jetzt kommt aber Klosterhardt, die seit sieben Matches ungeschlagen sind und den Sprung ins halbwegs sichere Mittelfeld geschafft haben.

TuRa 88 ist unter Zugzwang. Gegen das Kellerkind Olympia zählt für die Elf von Ralf Kessen nur ein Sieg, um die Verfolger RWO und TuB Bocholt weiter auf Distanz zu halten. Nach den beiden Remis – die trotz sicherer Führung nicht über die Zeit gebracht werden konnten – bleibt abzuwarten, wie die „Roten Teufel“ auf die Ereignisse der letzten Woche reagieren. Nach der Niederlage gegen Osterfeld muss der DSV gegen Möllen heute unbedingt gewinnen, sonst grüßt Jörg Kessen endgültig der Wächter zum Tabellenkeller. Da will und muss Glückauf raus. Doch selbst ein Sieg der Höfer-Elf ist nur Teilerfolg. Das wird kein schönes, aber ein Kampfspiel auf Biegen und Brechen.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren