Der FC Ingolstadt 04 bleibt in der Regionalliga Süd auf Erfolgskurs. Zum Auftakt des 14. Spieltages besiegten die Bayern den SSV Reutlingen 2:0 (1:0) und setzten sich in der Tabelle vorerst auf Platz vier. Die SV 07 Elversberg schlug die Reserve des TSV 1860 München 2:0 (1:0), die Sportfreunde Siegen stoppten mit dem 4:2 (2:1) gegen Schlusslicht FSV Ludwigshafen-Oggersheim ihre Negativ-Serie von zehn Spielen ohne Sieg.

Ingolstadt hält Kontakt zur Spitze

Siegen stoppt Negativserie

sid
02. November 2007, 22:50 Uhr

Der FC Ingolstadt 04 bleibt in der Regionalliga Süd auf Erfolgskurs. Zum Auftakt des 14. Spieltages besiegten die Bayern den SSV Reutlingen 2:0 (1:0) und setzten sich in der Tabelle vorerst auf Platz vier. Die SV 07 Elversberg schlug die Reserve des TSV 1860 München 2:0 (1:0), die Sportfreunde Siegen stoppten mit dem 4:2 (2:1) gegen Schlusslicht FSV Ludwigshafen-Oggersheim ihre Negativ-Serie von zehn Spielen ohne Sieg.

Den sechsten Ingolstädter Saisonsieg sicherten Abwehrspieler Michael Wenczel mit einem Blitz-Tor (1.) und Tobias Schlauderer (63.). Der SSV Reutlingen rutschte mit weiterhin 14 Punkten auf Platz 15 ab.
Dank der Treffer von Stefan Zinnow (45.) und David Jansen (67.) landete die SV 07 Elversberg gegen die "kleinen Löwen" den erhofften Heimsieg und rückte auf den zehnten Platz vor, der am Saisonende zur Qualifikation für die neue 3. Liga reichen würde.

Die Siegener gerieten gegen den Tabellenletzten aus Oggersheim durch Gregory Strohmann (9.) in Rückstand, schafften aber noch vor der Pause durch Alexis Genet (27.) und Mansour Assoumani (45.) die Wende. Nach dem 3:1 von Veselin Popovic (70.) kamen die Gäste durch Thorsten Reiß (71.) noch einmal heran. Doch Gerrit Müller stellte den 4:2-Endstand her (86.) und sah unmittelbar danach wegen einer Unsportlichkeit die Gelb-Rote Karte.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren