Nadine Angerer scheint der Bundesliga den Rücken kehren und ihr sportliches Glück im Ausland suchen zu wollen. Die WM-Heldin steht angeblich vor einem Wechsel von Turbine Potsdam zum schwedischen Spitzenklub Djurgarden Stockholm.

WM-Heldin Angerer steht vor Wechsel nach Stockholm

"Das gebietet die Fairness."

sid
02. November 2007, 16:55 Uhr

Nadine Angerer scheint der Bundesliga den Rücken kehren und ihr sportliches Glück im Ausland suchen zu wollen. Die WM-Heldin steht angeblich vor einem Wechsel von Turbine Potsdam zum schwedischen Spitzenklub Djurgarden Stockholm. "Wir sind fast unterschriftsreif", erklärte Djurgarden-Boss Per Darnell. In Stockholm soll Angerer die Nachfolge von Norwegens Nationaltorhüterin Bente Nordby antreten, die in ihre Heimat zurückkehren wird.

Damit würde Angerer Nationalspielerin Ariane Hingst folgen, die im Vorjahr von Potsdam nach Stockholm gewechselt war. Laut Potsdams Trainer Bernd Schröder ist der Wechsel von Angerer, die beim WM-Triumph in China ohne Gegentor geblieben war, allerdings noch keineswegs perfekt. "Fakt ist, dass ihr Vertrag bei uns bis zum 30. Juni 2008 läuft", sagte Schröder, der aber auch betonte: "Ältere Spielerinnen, die viele Jahre für uns gute Leistung gebracht haben und gegen Ende ihre Karriere im Ausland noch einmal etwas anderes erleben wollen, lege ich keine Steine in den Weg. Das gebietet die Fairness."

Angerer selbst war am Freitag zu keiner Stellungnahme zu erreichen. Die 28-Jährige hütet nach dem 1:0-Sieg der deutschen Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation in Volendam gegen die Niederlande mit einer fiebrigen Erkältung das Bett.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren