Der Saisonverlauf der Sportfreunde Altenessen erinnert ein bisschen an den der letzten. Auch in der vergangenen Spielzeit stand man nach acht Spieltagen schon mit dem Rücken zur Wand, kämpfte sich am Ende ins gesicherte Mittelfeld. Nun scheinen die Jungs vom Nordfriedhof den Spieß wieder umzudrehen. Nachdem man vor zwei Spieltagen noch die Rote Laterne inne hatte, wurden die nächsten beiden Partien gewonnen und man konnte sich von den Abstiegsrängen befreien. Coach Markus Erlebach:

LL 1 Niederrhein: 12. Spieltag: Expertentipp von Markus Erlebach (Trainer Altenessen)

"Für uns verdammt wichtig"

02. November 2007, 12:45 Uhr

Der Saisonverlauf der Sportfreunde Altenessen erinnert ein bisschen an den der letzten. Auch in der vergangenen Spielzeit stand man nach acht Spieltagen schon mit dem Rücken zur Wand, kämpfte sich am Ende ins gesicherte Mittelfeld. Nun scheinen die Jungs vom Nordfriedhof den Spieß wieder umzudrehen. Nachdem man vor zwei Spieltagen noch die Rote Laterne inne hatte, wurden die nächsten beiden Partien gewonnen und man konnte sich von den Abstiegsrängen befreien. Coach Markus Erlebach:

"Das ist für uns verdammt wichtig. Ich hoffe, wir können die Serie fortsetzen." Zudem hat der 12. Spieltag zwei feine Derbys zu bieten. Zum einen empfängt der schwächelnde Favorit FC Kray die Tgd Essen West, außerdem kommt es zum Duell im Essener Süden zwischen dem SV Kupferdreh und dem SV Burgaltendorf, dessen Trainer Jörg Oswald betont: "Es ist für mich nicht mehr als ein Derby. Für uns geht es darum, die Niederlagen in den beiden Spitzenspielen zu korrigieren."

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren