Im Zweitrundenspiel des DFB-Pokals gegen Zweitliga-Schlusslicht SC Paderborn am Mittwoch (19.00 Uhr) kann der deutsche Meister VfB Stuttgart wieder mit Innenverteidiger Matthieu Delpierre planen. VfB-Trainer Armin Veh stellte einen Einsatz des Franzosen in Aussicht. Für Delpierre würde dies sein Saisondebüt bei den Schwaben bedeuten, nachdem er seit einer Operation an der Patellasehne im Juli nicht mehr zum Einsatz gekommen war.

Stuttgarts Delpierre vor Comeback im DFB-Pokal

Franzose hofft auf ersten Einsatz seit dem Pokalfinale

sid
30. Oktober 2007, 15:13 Uhr

Im Zweitrundenspiel des DFB-Pokals gegen Zweitliga-Schlusslicht SC Paderborn am Mittwoch (19.00 Uhr) kann der deutsche Meister VfB Stuttgart wieder mit Innenverteidiger Matthieu Delpierre planen. VfB-Trainer Armin Veh stellte einen Einsatz des Franzosen in Aussicht. Für Delpierre würde dies sein Saisondebüt bei den Schwaben bedeuten, nachdem er seit einer Operation an der Patellasehne im Juli nicht mehr zum Einsatz gekommen war.

"Ich bin bereit. Aber ob es für 90 oder nur 60 Minuten reicht, das weiß ich noch nicht", erklärte Delpierre, der am Wochenende in der Regionalliga-Mannschaft des VfB gespielt hatte. Seine letzte Partie im Profiteam der Stuttgarter hatte der 26-Jährige am 26. Mai 2007 bestritten. Damals hatte auch Delpierre die Niederlage des Meisters im Finale des DFB-Pokals gegen den 1. FC Nürnberg (2:3 n.V.) nicht verhindern können.

Veh muss gegen die in der 2. Bundesliga noch sieglosen Paderborner die gesperrten Fernando Meira, Cacau und Gledson ersetzen.

Autor: sid

Kommentieren