Die interessantesten Partien finden sicherlich bei TuRa und in Möllen statt. Die nächste Runde in der Jagd auf den Tabellenführer ist eröffnet. An der Rahmstraße bittet Glückauf die Hamborner „Löwen“ zum großen Abstiegsfressen. Aber der Reihe nach: Wie haben die „Roten Teufel“ die letzte Woche verkraftet? Nach dem ersten Punktverlust der Saison in Klosterhardt ist 88 nun gefragt. Dirk Wißel wird es Ralf Kessen aber nicht ganz so einfach, sondern mit Sicherheit ärgern wollen.

LL Niederrhein 3: 11. Spieltag: Expertentipp von David Jung (Pressesprecher DSV 1900)

„Flucht nach vorn, Überlebenskampf pur“

27. Oktober 2007, 12:09 Uhr

Die interessantesten Partien finden sicherlich bei TuRa und in Möllen statt. Die nächste Runde in der Jagd auf den Tabellenführer ist eröffnet. An der Rahmstraße bittet Glückauf die Hamborner „Löwen“ zum großen Abstiegsfressen. Aber der Reihe nach: Wie haben die „Roten Teufel“ die letzte Woche verkraftet? Nach dem ersten Punktverlust der Saison in Klosterhardt ist 88 nun gefragt. Dirk Wißel wird es Ralf Kessen aber nicht ganz so einfach, sondern mit Sicherheit ärgern wollen.

Man kennt sich und Sterkrade wird sein Heil in der Offensive und die Flucht nach vorn suchen. Nach der Negativserie von sieben Partien ohne Sieg ist auch der SuS Dinslaken 09 in der unteren Tabellenregion angekommen. Trotzdem ist 09 beim TuB nicht ganz chancenlos – schon Hamborn 07 hat gezeigt, wie man die Bocholter niederkämpfen und siegen kann.

Für Klosterhardt es nachlegen. Nach der TuRa-Kür folgt die Olympia-Pflicht. Deshalb erwartet Trainer Achim Meyer auch einen weitern Heimsieg gegen den direkten Tabellennachbarn. Absoluter Abstiegskampf ist in der Partie des Vorletzten Möllen gegen den Letzten Hamborn geboten. Die Frage nach der Zielsetzung für beide Teams erübrigt Aus den nächsten drei Spielen müssen für beide neun Punkte her, um überhaupt wieder Anschluss ans rettende Ufer zu bekommen. Das wird kein schönes Match, sondern Überlebenskampf pur.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren