Nach anfänglichen Schwierigkeiten siegt Grevenbroich am 10. Spieltag letztendlich doch noch deutlich beim GV Waltrop. Durch den verdienten 94:79-Auswärstsieg beim punktgleichen Tabellennachbarn setzen sich die Elephants im oberen Tabelldrittel der Regionalliga West fest.

Regionalliga West: Grevenbroich Elephants siegen auswärts

„Wir haben gut gekämpft"

22. Oktober 2007, 14:52 Uhr

Nach anfänglichen Schwierigkeiten siegt Grevenbroich am 10. Spieltag letztendlich doch noch deutlich beim GV Waltrop. Durch den verdienten 94:79-Auswärstsieg beim punktgleichen Tabellennachbarn setzen sich die Elephants im oberen Tabelldrittel der Regionalliga West fest.

Dabei sah es am Anfang gar nicht gut aus für die Schloss-Städter. Die Gastgeber erwischten den besseren Start und gingen schnell mit acht Punkten in Führung. Trainer Heimo Förster reagierte bei einem Spielstand von 2:10 umgehend und nahm eine Auszeit.

Doch auch diese taktische Unterbrechung verhalf den Gästen nicht zu einem konzentrierteren Auftritt. Der GV Waltrop spielte abgeklärt und dominierte das erste Viertel überwiegend. Erst gegen Ende des ersten Spielabschnitts erhöhten die Elephants den Druck auf den Gegner und zwangen den GV zu unnötigen Ballverlusten.

Das druckvoller und schneller vorgetragene Spiel der Elephants zwang die Gastgeber immer wieder zu Fouls, die den Gästen etliche Freiwurfchancen verschafften. Durch eine hohe Trefferquote von der Freiwurflinie gelang es den Gästen den Punkterückstand bis zum Ende des ersten Viertels auf einen Zähler zu reduzieren (16:17).

Anday Ergens war es dann, der mit seinem Treffer zu Beginn des zweiten Spielabschnitts zur ersten Führung der Elephants traf (18:17). Auch Steffen Methner kam zum Einsatz und überzeugte durch gelungene Aktionen im offensiven wie im defensiven Bereich.

Bei den Waltropern dagegen dominierte Stefan Fürst das Spiel. Zeitweise hatte man den Eindruck, dass er das Spiel allein bestritt, denn seine Teamkameraden traten nahezu gar nicht in Erscheinung. Fürst schnappte sich etliche Rebounds und punktete den GV nach zwei Minuten im zweiten Viertel wieder zu einer 24:18 Führung.

Bei Waltrop schlichen sich nach der Halbzeitpause jedoch einige Unkonzentriertheiten ein. Nach einem Steal von Brian Graves und erfolgreichem Abschluss von Andre Bynum konnten die Grevenbroich Elephants ihren Vorsprung auf fünf Punkte ausbauen.

Ein Dreipunktewurf zum richtigen Zeitpunkt brachte drei Minuten vor Ende des dritten Spielabschnitts ein Polster von acht Punkten. [infobox-right]Für die Grevenbroich Elephants punkteten:

Andre Bynum 10, Anday Ergen 4, Andreas Fabian 7, Brian Graves 20, Franz-Josef Grips 7, Peter Krausen 13, Steffen Methner, Timo Verwimp 20, Matthias Wojdyla 12[/infobox]
Das letzte Viertel begann mit zwei erfolgreichen Würfen von der Dreipunktelinie auf Seiten Gastgeber, welche den GV innerhalb von 90 Sekunden wieder auf 64:61 heran brachten.

Die Grevenbroich Elephants liessen sich davon allerdings nicht beeindrucken und erhöhten noch einmal den Druck auf den Gegner, dem die Gastgeber nicht mehr Standhalten können.

Drei Minuten vor dem Spielende führten die Grevenbroicher mit zwölf Punkten und der Wille des Gegners war endgültig gebrochen. Verdient gewannen die Grevenbroich Elephants das Spiel in Waltrop mit einem 15-Punkte-Vorsprung 94:79, und belegen somit Platz 4 der Tabelle.

Trainer Heimo Förtser zeigte sich zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge und lobte: „Wir haben gut gekämpft. Der höhere Druck und die intensivere Defenseleistung haben letztendlich den Ausschlag für den Sieg gegeben. Das Team hat gut gespielt."

Autor:

Kommentieren