Gegen die beiden Formel-1-Teams BMW-Sauber und  Williams-Toyota wird nach dem WM-Finale in Sao Paulo ermittelt. Das teilte der Automobil-Weltverband FIA am Sonntag rund drei Stunden nach dem Rennende mit. Angeblich geht es um Unregelmäßigkeiten mit  dem Benzin. Williams-Pilot Nico Rosberg (Wiesbaden) hatte in dem Rennen den vierten Platz belegt, die BMW-Piloten Robert Kubica (Polen) und Nick Heidfeld (Mönchengladbach) waren auf den Rängen  fünf und sechs ins Ziel gekommen.

FIA ermittelt - Hoffnung für Hamilton

Wird der WM-Titel am grünen Tisch vergeben?

sid
21. Oktober 2007, 23:18 Uhr

Gegen die beiden Formel-1-Teams BMW-Sauber und Williams-Toyota wird nach dem WM-Finale in Sao Paulo ermittelt. Das teilte der Automobil-Weltverband FIA am Sonntag rund drei Stunden nach dem Rennende mit. Angeblich geht es um Unregelmäßigkeiten mit dem Benzin. Williams-Pilot Nico Rosberg (Wiesbaden) hatte in dem Rennen den vierten Platz belegt, die BMW-Piloten Robert Kubica (Polen) und Nick Heidfeld (Mönchengladbach) waren auf den Rängen fünf und sechs ins Ziel gekommen.

Sollten nur zwei dieser drei Fahrer aus der Wertung genommen werden, würde McLaren-Mercedes-Pilot Lewis Hamilton um zwei Plätze nach vorne auf Rang fünf klettern.

Damit wäre der 22 Jahre alte Brite nachträglich doch noch jüngster Weltmeister aller Zeiten. Das Rennen hatte Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen gewonnen und sich dadurch mit nur einem Punkt Vorsprung seinen ersten WM-Titel vor Hamilton gesichert.

Autor: sid

Kommentieren