Der eigentlich verletzte Stürmer Suat Türker hat den Kickers Offenbach 2. Bundesliga einen Punkt gerettet. Der Stürmer, der seit zehn Tagen nicht trainieren konnte, rettete den nun seit vier Spielen sieglosen Hessen beim 1:1 (0:1) gegen die TuS Koblenz fünf Minuten nach der  Einwechslung einen Punkt (60.). Die Koblenzer, die durch Ardijan Djokaj in Führung gegangen waren (41.), verpassten damit die komplette Wiedergutmachung für die 0:5-Heimniederlage gegen  Borussia Mönchengladbach, liegen aber weiter vor den Abstiegsrängen.

Türker beschert Offenbach Remis gegen Koblenz

Tor und dann wieder runter

sid
19. Oktober 2007, 19:52 Uhr

Der eigentlich verletzte Stürmer Suat Türker hat den Kickers Offenbach 2. Bundesliga einen Punkt gerettet. Der Stürmer, der seit zehn Tagen nicht trainieren konnte, rettete den nun seit vier Spielen sieglosen Hessen beim 1:1 (0:1) gegen die TuS Koblenz fünf Minuten nach der Einwechslung einen Punkt (60.). Die Koblenzer, die durch Ardijan Djokaj in Führung gegangen waren (41.), verpassten damit die komplette Wiedergutmachung für die 0:5-Heimniederlage gegen Borussia Mönchengladbach, liegen aber weiter vor den Abstiegsrängen.

Vor 9847 Zuschauern auf dem Bieberer Berg waren die Gäste die deutlich bessere Mannschaft und hätten bereits frühzeitig in Führung gehen können. Dies gelang jedoch erst Djokaj, der nach einem schönen Pass von Fatmir Vata mit einem Linksschuss erfolgreich war. Da die Offenbacher auf der ganzen Linie enttäuschten, wechselte OFC-Coach Wolfgang Frank in seiner Not den verletzten Türker ein. Und dieser war bereits bei seiner zweiten Aktion erfolgreich, als er eine Flanke von Bastian Pinske aus kurzer Distanz einköpfte. Nach verrichteter Arbeit verließ Türker in der 72. Minute wieder den Platz.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren