Als klarer Favorit reist der BVH Dorsten am elften Bezirksligaspieltag zur Mannschaft des 1.FC Preußen Hochlarmark. Mit 8:2 wurden die

Bezirksliga 12 Westfalen: 11.Spieltag, Expertentipp von Christian Gabmeier (Trainer BVH Dorsten)

"Erkenschwick ist eine Riesenhausnummer"

19. Oktober 2007, 16:32 Uhr

Als klarer Favorit reist der BVH Dorsten am elften Bezirksligaspieltag zur Mannschaft des 1.FC Preußen Hochlarmark. Mit 8:2 wurden die "Preußen" beim Spiel in Lippramsdorf regelrecht vom Platz gefegt. Eine Demontage, die dem Dorstener Trainer Christian Gabmeier gar nicht in den Kram passte. „Wir kennen die Situation, die Hochlarmark gerade durchmacht, aus eigener Erfahrung. Letztes Jahr holten wir uns eine 7:0-Klatsche gegen TSV Marl-Hüls ab und zeigten dann am nächsten Spieltag eine grandiose Leistung beim Sieg gegen TuS Gahlen“.

Der Dorstener Elf ist also gut daran gelegen, den kommenden Gegner nicht zu unterschätzen. Vor der Saison steckte der Verein kein Geld in neue Akteure, zwei Kicker kamen ablösefrei, der Rest spielte bereits letztes Jahr beim BVH oder kam aus der eigenen Jugend in die erste Mannschaft. Mit der aktuellen Spielzeit ist Gabmeier sehr zufrieden. „Wir haben letztes Jahr als Aufsteiger den siebten Platz belegt. Unser Ziel ist es, diese Platzierung zu toppen. Das beeinhaltet natürlich auch Platz eins, aber es gibt keinen Druck von außerhalb, den Aufstieg mit aller Macht realisieren zu müssen“.

Aufgrund der starken Leistungen der Reserve des Oberligisten der SpVgg Erkenschwick scheint dieses Ziel auch nur schwer zu erreichen zu sein. Der Tabellenführer, der im Schnitt vier Tore pro Partie erzielt, liegt bereits vier Zähler vor der Gabmeier-Elf.

Um vorne dran zu bleiben und vielleicht doch noch die kleine Sensation Aufstieg zu verwirklichen, brauchen die Dorstener Kicker auf jeden Fall die drei Punkte. Verzichten muss Gabmeier dabei auf die Dienste von Matthias Knoblauch, seines Zeichens Stürmer. „Wir sind bislang vom Verletzungspech größtenteils verschont worden, aber dieser Ausfall wiegt schwer. Der Matthias ist ein wichtiger Mann. Er ist nicht der klassische Torjäger, auch wenn er bereits sechs Treffer erzielt hat, sondern mehr ein Vorlagengeber. Jetzt gilt es, diesen Ausfall zu kompensieren und die drei Zähler aus Hochlarmark mitzunehmen".

Hier der Expertentipp von Christian Gabmeier

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren