15.06.2018

Rhenania Bottrop rüstet auf

13 Zugänge nach Kreisliga-A-Aufstieg

Foto: Thomas Gödde

Rhenania Bottrop ist zurück in der Kreisliga A und rüstet dafür kräftig auf. Insgesamt 17 neue Spieler wird Trainer Dirk Rovers in der kommenden Saison begrüßen dürfen.

Der SV Rhenania Bottrop hat den Abstieg im vergangenen Jahr ausgebügelt und geht in der Saison 2018/2019 wieder als in der Kreisliga A an den Start. Im entscheidenden Relegationsspiel setzte sich Rhenania mit 2:0 gegen Polonia Bottrop durch und feierte so eine erfolgreiche Rückkehr in die höchste Kreisklasse.

Um in der neuen Spielzeit einen erneuten Abstieg zu verhindern, schrauben die Verantwortlichen um Trainer Dirk Rovers und den sportlichen Leiter Dominik Wrobel schon seit geraumer Zeit am neuen Kader. Und dieser wird sich an einigen Stellen verändern. Der SV will in Zukunft besonders in der Breite besser aufgestellt sein.

Bisher konnten die Bottroper 13 externe Zugänge präsentieren: Bastian Ghnizada (SV Zweckel), René Agbere (Sterkrade 06/07), Cem Karakullukcu, Roberto Erbori, David Hücker (alle VFB Bottrop), Ali El-Dorr (SV 1911 Bottrop) sowie Robin Müller, Halil Memisoglu, David Overfeld, Mirco Selle, Mert Kara, Marvin Polak und Louis Becker (alle Batenbrocker RK).

Zusätzlich werden mit Daniel Strunz, Maximilian Richter, Fabio Gödeke und Dominik Kerz vier Spieler aus der eigenen A-Jugend hochgezogen. Alle vier sammelten bereits im vergangenen Jahr erste Erfahrungen im Seniorenbereich. Was Zugänge angeht, so ist die Kaderplanung bei Rhenania somit abgeschlossen.

Verlassen werden den Verein unterdessen André Rudwaski, Hasan Harputlu, Can Esen und Gino Große-Kreul (alle Ziel bisher unbekannt).

Hinter ein Paar weiteren Spielern des aktuellen Kaders steht noch ein Fragezeichen bezüglich der kommenden Saison. Diese sollen sich spätestens bis zum 30.06 geklärt haben.

Autor: Marco Hintermüller

Kommentieren

Mehr zum Thema