BL NR 6

Keine Tore für Bocholt und Hamminkeln

RS
27. Mai 2018, 21:21 Uhr

Auf dem Papier hatte TuB Bocholt im Vorfeld der Partie gegen den Hamminkelner SV wie der klare Sieger ausgesehen.

Auf dem Platz musste Bocholt sich jedoch überraschend mit einem 0:0-Unterschieden zufriedengeben.

Die Prognosen für TuB waren gut. Doch am Ende zogen Wolken auf und der Favorit sonnte sich nicht im Freudenjubel. Das Hinspiel bei Hamminkeln hatte TuB Bocholt schlussendlich mit 3:0 für sich entschieden.

Im Vergleich zum letzten Spiel startete TuB mit zwei Änderungen. Diesmal begannen Weikamp und Wesendonk für Langhorst und Weidemann. Auch der Hamminkelner SV baute die Anfangsaufstellung auf zwei Positionen um. So spielten Müller und Hollenberg anstatt Sweers und Sevinc.

Der Unparteiische setzte mit dem Halbzeitpfiff dem torlosen Treiben auf dem Feld vorläufig ein Ende. Kurz nach dem Wiederanpfiff verließ Marius Laub von Hamminkeln den Platz. Für ihn spielte Lasse Hoffmann weiter (54.). Schließlich pfiff Ayhan Ünal das Spiel ab und damit waren nach torloser erster Halbzeit auch im zweiten Teil keine Treffer zu bewundern. Die Teams trennten sich am Ende mit einer Nullnummer voneinander.

Den bitteren Geschmack einer Niederlage erlebte TuB Bocholt seit einiger Zeit nicht mehr. Exakt fünf Spiele ist es her. Die Abwehr ist ein sehr gut funktionierender Mannschaftsteil des Gastgebers, sodass sie erst 33 Gegentore zuließ. Der Aufsteiger bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz zwei.

Insbesondere an vorderster Front kommt der HSV nicht zur Entfaltung, sodass nur 37 erzielte Treffer auf das Konto des Gastes gehen. Nach 33 absolvierten Begegnungen nimmt die Hamminkelner den 15. Platz in der Tabelle ein. Während Bocholt am nächsten Sonntag (15:00 Uhr) bei Adler Osterfeld gastiert, duelliert sich der Hamminkelner SV zeitgleich mit RSV Praest.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren