21.05.2018

WL 2

Iserlohn und Holzwickede trennen sich torlos

Obwohl Holzwickeder SC auf dem Papier der klare Favorit war, kam der Gast gegen den FC Iserlohn nicht über ein 0:0-Remis hinaus.

Die Wetten standen zwar zugunsten von Holzwickede. Der Favorit heimste die Lorbeeren aber nicht ein. Das Hinspiel war eine knappe Angelegenheit gewesen, der Tabellenprimus hatte sie letztendlich mit 2:1 für sich entschieden.

Während beim FCI diesmal Yildirim, Sarisoy und Lötters für Wilmanns, Deppe und Gülbeyaz begannen, standen bei Holzwickeder SC Hatap, Üstün, Duwe, Schultze, Knabe und Sievers statt Gohr, Abufaiad Mertens, Schmerbeck, Mihajlovic, Beinsen und Garando in der Startelf.

Im ersten Durchgang tasteten sich die beiden Mannschaft lediglich ab, Tore gab es nicht zu verzeichnen. Kurz nach dem Wiederanpfiff verließ Sahin Yildirim vom FC Iserlohn den Platz. Für ihn spielte Sergen Gülbeyaz weiter (52.). In der 75. Minute stellte Holzwickede personell um: Per Doppelwechsel kamen Mirco Gohr und Dominik Loos auf den Platz und ersetzten Sitki Üstün und Justin Pfaff. Beim Abpfiff durch Schiedsrichter Christian Lange (Arnsberg) stand es zwischen Iserlohn und dem HSC pari, sodass sich beide mit jeweils einem Punkt begnügen mussten.

Der FCI ist seit drei Spielen unbezwungen. Der Gastgeber bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz zwölf.

18 Spiele währt nun für Holzwickeder SC die Serie ohne Niederlage, jedoch gelang es nicht, den Lauf von drei Siegen hintereinander auszubauen. Der Defensivverbund von Holzwickede ist nur äußerst schwer zu knacken. Die erst 28 kassierten Gegentore suchen in der Liga ihresgleichen. Für den FC Iserlohn geht es schon am Sonntag beim SV Brackel weiter. Schon am Sonntag ist der HSC wieder gefordert, wenn YEG Hassel zu Gast ist.

Autor: RS

Kommentieren

Mehr zum Thema