Die UEFA hat Abel Xavier vom FC Middlesbrough wegen Dopings für insgesamt 18 Monate gesperrt. Der Portugiese war am 29. September nach der UEFA-Cup-Partie gegen Xanthi positiv auf Dianabol getestet worden.

UEFA zieht Xavier für 18 Monate aus dem Verkehr

ds
23. November 2005, 18:00 Uhr

Die UEFA hat Abel Xavier vom FC Middlesbrough wegen Dopings für insgesamt 18 Monate gesperrt. Der Portugiese war am 29. September nach der UEFA-Cup-Partie gegen Xanthi positiv auf Dianabol getestet worden.

Der ehemalige Bundesliga-Profi Abel Xavier muss insgesamt 18 Monate pausieren. Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat den Abwehrspieler vom englischen Premier-League-Klub FC Middlesbrough wegen Dopings mit einer Sperre belegt. Der Portugiese war am 29. September im Anschluss an die UEFA-Pokal-Partie gegen AO Xanthi positiv auf das anabole Steroid Dianabol getestet worden. Auch bei der B-Probe wurden Spuren der verbotenen Substanz in Xaviers Urin nachgewiesen.

Der 20-malige Nationalspieler, der in der Saison 2003/2004 fünf Bundesligaspiele für Hannover 96 bestritt, hatte nach der positiven A-Probe stets seine Unschuld beteuert. Dennoch war er vom Weltverband FIFA vorläufig für alle Wettbewerbe gesperrt worden.

Autor: ds

Kommentieren